F: Rinke
F: Rinke

El Ghazzazi sichert MSV Big-Points im Abstiegskampf

Knapper Sieg gegen Lendringsen - Spitzenreiter macht es eindeutig

ASSV Letmathe II - SV Oesbern 1:2
,,In der ersten 70 Minuten war Oesbern überlegen, dannach hatten wir Pech im großen und ganzen geht die Niederlage jedoch in Ordnung ", so ASSV-Coach Semin Bajrovic. Die Führung für den SV Oesbern erzielten Schlünder und Weßelborg, Koetteritz gelang zwar der Anschluss für den ASSV, mehr sprang für die Bezirksliga-Reserve jedoch nicht mehr raus.

Schiedsrichter: Ender Öztürk - Zuschauer: 50
Tore: 0:1 Marc Schlünder (6.), 0:2 Stefan Weßelborg (60.), 1:2 Julian Kötteritz (76.)
Platzverweise: Rot gegen David Korona (89./ASSV Letmathe II)


MSV Iserlohn - BSV Lendringsen 2:1
,,Bei dieser Hitze war es schwierig zu spielen, dazu kommt dann noch, dass wir in den letzten Wochen nicht trainieren konnten. Im Großen und Ganzen war es eine gute Einstellung unserer Jungs.", so MSV Akteure Chakir Tahrioui. Mit diesem Sieg schloss der MSV zu einem Nichtabstiegsplatz auf. In einem bis zum Ende offenen Spiel ging der MSV durch Ousti (52.) in Führung, welches durch Nitsches (54.) Tor jedoch wieder egalisiert werden konnte. Den entscheiden Treffer erzielte El Ghazzazi (82.) für den MSV.

Schiedsrichter: Dirk Sodenkamp - Zuschauer: 50
Tore: 1:0 Youssef Ousti (52.), 1:1 Kevin Mike Nitsche (54.), 2:1 Soufian El Ghazzazi (82.)


Holzpfosten Schwerte - Sportfreunde Hüingsen 0:7
Einen ungefährdeten Auswärtssieg fuhr Spitzenreiter SF Hüingsen gegen Holzpfosten Schwerte ein. ,, Das war eine klasse Leistung von meinen Jungs, da kann ich nur mein Kompliment aussprechen", so SF Hüingsen-Spielertrainer Giancarlo Fiore. Die Partie war jedoch schon fast zur Pause durch Tore von Barnfeske,Weißbach,Niemeier und Markovic entscheiden. Schwerte bemühte sich zwar im zweiten Abschnitt konnte jedoch trotzdem nicht die Tore von Niemeier,Markovic und Schwudke verhindern.

Schiedsrichter: Mustafa Tekir (TuS Plettenb) - Zuschauer: 50
Tore: 0:1 Sascha Barnefske (2.), 0:2 Matijas Markovic (26.), 0:3 Manuel Niemeier (40.), 0:4 Rene Weißbach (43.), 0:5 Manuel Niemeier (65.), 0:6 Matijas Markovic (67.), 0:7 Steven Schwudke (80.)


Vatanspor Hemer - SpVgg Nachrodt 3:6
Vatanspor Hemer verlor sein Heimspiel relativ klar mit 3:6. ,,Heute sind wir personell wieder auf dem Zahnfleisch gegange, jedoch war das eine Klasse Leistung von Nachrodt. Sedalczek und Langer per Doppelpack brachten die Spvgg klar mit 3:0 in Führung. Oezcan erzielte den Anschlustreffer Langer konnte dies jedoch wieder egalisieren. Ünal und Cakir verkürzten Nau und Sedalczek setzten dann den Schlusspunkt für den SpVgg.

Schiedsrichter: Dean Caschili - Zuschauer: 45
Tore: 0:1 Matthias Langer (19.), 0:2 Matthias Langer (31.), 0:3 Fabian Sedalczek (49.), 1:3 Serdar Oezcan (53.), 1:4 Matthias Langer (57.), 2:4 Ersan Ünal (69.), 2:5 Lucas Nau (74.), 3:5 Hasan Akin Cakir (75.), 3:6 Fabian Sedalczek (81.)


VTS Iserlohn - Sportfreunde Sümmern 1:4
Im Abstiegskampf kassierte der VTS eine bittere Niederlage, womit man nun punktgleich mit dem MSV in der Tabelle steht. VTS-Coach Cihan Senel zeigte sich nach dem Spiel enttäuscht:,, Wir haben es dem Gegner zu leicht gemacht, Wir müssen nun in den nächsten Spielen punkten, um den Abstand zu den Abstiegsplätzen zu vergrößern". Vorallem in den ersten Minuten machte der VTS den Gästen es viel zu einfach, sodass die SF Sümmern schon nach 20 Minuten durch Engelmann und Klockner mit 2:0 in Führung gingen. Bayramli konnte noch vor der Pause durch eine schöne Einzelleistung den Anschlustreffer erzielen. Engelmann erzielte nach der Pause sein zweites Tor ehe Grigorev den Schlusspunkt setzte (70.). Die Chance hatte nochmal Ötztürk per Handelfmeter, den jedoch SF- Keeper Glied parierte und auch den Nachschuss hielt.

Schiedsrichter: Andreas Ebe - Zuschauer: 100
Tore: 0:1 Jendrik Engelmann (4.), 0:2 Christian Klockner (21.), 1:2 Sabuhi Bayramli (42.), 1:3 Jendrik Engelmann (54.), 1:4 Andreas Grigorev (70.)
Besondere Vorkommnisse: Tayfun Öztürk (VTS Iserlohn) scheitert mit Handelfmeter an Torwart Christian Glied (78.)


VfL Platte-Heide - FC Hemer Erciyes 4:2
,,Wir haben unser Bestes gegeben, Platte Heide war heute jedoch einfach individuell besser", so Erciyes-Spielertrainer Mirac Ekinci. Die Gäste konnten zwar zwischenzeitlich durch Balta und Ekinci ausgleichen, jedoch reichte dies gegen den Tabellenzweiten letztendlich nicht.
Schiedsrichter: Daniel Martins (Fröndenberg) - Zuschauer: 50

Tore: 1:0 (20. Eigentor), 2:0 Darius Smelich (37.), 2:1 Senol Balta (45.), 2:2 Mirac Ekinci (66.), 3:2 Michael Walczyk (71.), 4:2 Gerassimos Germotsis (81.)


FC Iserlohn II - DJK VfK Iserlohn 0:4
,,Dafür, dass es ein neuformiertes Team war, ist es erstaunlich gut gelaufen. Der Sieg hätte zum Ende hin auch höher ausfallen können. Alle haben das umgesetzt, was wir uns als Plan zurecht gelegt und besprochen haben. Nach dem 11-0 vom Ostermontag hat sich die Mannschaft auf jeden Fall rehabilitiert, das muss man auch erst einmal verarbeiten", so ein zufriedener VFK.Coach Günter Hassenpflug. Der VFK gab über die gesamten 90 Minuten den Ton an, die einzige gefährliche Torchance für den FC besaß Martin, der am Pfosten scheiterte (25.), sechs Minuten vorher brachte Kempter den VFK in Führung. In Halbzeit zwei konnte der VFK dann seine Überlegenheit auch in Tore durch Tola, Baldan und Hassenpflug umsetzen.

Schiedsrichter: Stefan Padberg - Zuschauer: 50
Tore: 0:1 Philipp Kempter (19.), 0:2 Zheki Tola (52.), 0:3 Bartu Baldan (54.), 0:4 Erik Hassenpflug (69.)
Aufrufe: 9.4.2018, 20:00 Uhr
tsAutor

Verlinkte Inhalte