– Foto: SF Siegen

Sportfreunde Siegen trauern um Manfred Utsch

Die Sportfreunde Siegen von 1899 e.V.trauern um ihren EhrenpräsidentenManfred Utsch,der nachkurzer, schwererKrankheit im Alter von 85 Jahren von uns gegangen ist. Sein Name wird dauerhaft mit der Geschichte der Sportfreunde verbunden sein.

Seit den 80er Jahren hat Manfred Utsch den Verein mit Rat und Tat und auch finanziell unterstützt. Es fing an mit einem Trikotsatz für eine Jugendmannschaft. Diese Leidenschaft für unseren Nachwuchs hat ihn nie mehr losgelassen.

Der Mann, der ein Unternehmen von Weltruf aufgebaut hat, war sich für nichts zu schade. Er übernahm vielfältige Aufgabenim Verein und machte mit seinem leidenschaftlichen Engagement als Präsident das Sportfreunde-Fußballmärchen mit dem Aufstieg in die 2. Bundesliga im Jahr 2005 erst möglich. Für uns als Sportfreunde-Vorstand, aber vor allem für viele Fußballanhänger in der Region,bleibtsein Name untrennbar mit unvergessenen Fußball-Momenten im Leimbachstadion verknüpft.

Bis zuletzt trieb ihn die schwierige und durchaus kontroverse Frage um, ob und wie es möglich sein kann, in unserer Regionwieder und dauerhaft Spitzenfußball zu etablieren.Als Zukunftsvisionär war er leidenschaftlich und durchaus auchunbequem und offen für kühne Überlegungen.Dabei gehörte sein Herz von der ersten Minute an aber dem Jugendfußball. In den vielen Jugendmannschaften der Sportfreunde sah er nicht nur die sportliche Zukunft des Vereins, sondern hatte vor allem im Blick, welche Bedeutung für junge Menschen Werte haben wie Fleiß und Fairness, Teamgeist und Toleranz, Fairness und Leidenschaft, die in unseren Mannschaften vermittelt und gelebt werden.

Dieses besondere Engagement für junge Menschen kam auch in der Stiftung „Anstoß zum Leben“ zum Ausdruck, die er mit seiner Ehefrau Dagmar gründete. Zugleich machte er die Sportfreunde auch zu einem Verein des Frauen-Fußballs.

Die Sportfreunde Siegen haben Manfred Utsch, den wir 2013 zum Ehrenpräsidenten ernannt haben, unendlich viel zu verdanken. Wir sind stolz, dass er einer von uns war –und wir werden diese leidenschaftliche, ebenso herzensgute wie knorrige Siegerländer Persönlichkeit nicht vergessen. Die dankbare Erinnerung an „Manni“ Utsch ist uns zugleich Auftrag für die Zukunft.

Aufrufe: 4.6.2021, 05:41 Uhr
PMAutor

Verlinkte Inhalte