Hamborn 07 II trotz dritter Niederlage in Folge auf gutem Weg.
Hamborn 07 II trotz dritter Niederlage in Folge auf gutem Weg. – Foto: Michael Werner

Hamborn 07 II verliert gegen den SV Wanheim deutlich

Kreisliga A: Trotz Niederlage ist Co-Trainer Andreas Kubinski ist dennoch stolz auf sein Team.

Der Einsatz stimmte und die Vorgaben wurden im Wesentlichen erfüllt. Dennoch musste sich die erneut personell stark gebeutelte Zweite Mannschaft der Sportfreunde Hamborn 07 im Testspiel am Sonntagnachmittag beim SV Wanheim 1900 mit 0:4 geschlagen geben.

SV Wanheim
4:0
Hamborn 07 II

Bereits zur Pause stand es 3:0 für die Gastgeber durch Treffer von Mohamed Andich (20.), Marcel Krause (34.) und Tim Halver (44.). Faouzi Amhamdi sorgte schon kurz nach Wiederanpfiff für den 4:0 Endstand. Letztendlich waren es einzelne Momente der Unachtsamkeit, die den in Unterzahl spielenden Löwen trotz disziplinierter Leistung erneut eine hohe Niederlage bescherten.

Kubinski stolz auf das Team

Andreas Kubinski, Co-Trainer der Löwen, war trotz der dritten Niederlage in Folge mit dem Auftritt seiner Mannschaft zufrieden: „Es klingt komisch, aber ich bin sehr stolz auf die Anwesenden, weil die alles versucht haben. Wir haben im Vorfeld einiges besprochen, was wir im Spiel umsetzen wollten, und das ist uns auch größtenteils gelungen.“ Urlaubs- und verletzungsbedingt stand Kubinski, der den beruflich verhinderten Pierre Schmitz an der Seitenlinie vertrat, nur ein Mindestmaß an Personal zur Verfügung. Die Ersatzbank der Hamborner blieb dieses Mal sogar komplett leer, was Feldspieler anbelangt.

Die Löwen hatten eigentlich recht gut ins Spiel gefunden, das von den Übungsleitern geforderte Verschieben funktionierte einwandfrei und die Defensive stand gut - bis zur 20. Minute. Bei einem Eckball der Gastgeber verloren die Löwen für einen kurzen Moment die Übersicht im eigenen Sechzehner, Andich war zur Stelle und traf per Kopfball zum 1:0 (20.).

Wanheim stark in der Offensive

Noch ärgerlicher war aus Sicht des Löwen-Coaches das 2:0 knapp eine Viertelstunde später. Bei einem Angriff der Wanheimer über die linke Seite ließ sich die komplette Viererkette der 07er hinterlaufen. Der von den Löwen scheinbar unbemerkt über die rechte Seite heranstürmende Marcel Krause brauchte das Leder nach einer Flanke in den Rücken der Hamborner nur noch einzuschieben - 2:0 (34.). „Das haben die Wanheimer auch wirklich gut gespielt“, konzedierte Andreas Kubinski.

Kurz vor dem Pausenpfiff gab es dann für die Löwen-Reserve den nächsten frustrierenden Nackenschlag, als Halver sich mit einem sehenswerten Solo durch die Hamborner Reihen tanzte und zum 3:0 einschob (44.). „Wir haben alles versucht, alles reingeworfen, aber dem klebte der Ball irgendwie am Fuß“, nahm „Kubi“ seine Jungs in Schutz, die den Wanheimer Mittelfeldspieler einfach nicht stoppen konnten.

Hamborn ohne Akzente

Direkt nach Wiederanpfiff drohte sich das Ungemach der letzten Partien für „07 II“ fortzusetzen, als der kurz zuvor eingewechselte Amhamdi einen Fehler der Hamborner in der Vorwärtsbewegung ausnutzen und auf 4:0 stellen konnte (47.). Der befürchtete Einbruch der Löwen blieb jedoch aus. Das Team von Andreas Kubinski fing sich und stand hinten zunehmend sicherer. Insbesondere konditionell hinterließen die „07er“ einen guten Eindruck.

Entscheidende Akzente nach vorne konnten die Hamborner aber nicht mehr setzen, obwohl das Bemühen da war. „Bis zum gegnerischen Sechzehner haben wir gut gearbeitet, allerdings fehlte es dann an dem letzten, entscheidenden Pass. Daran müssen wir noch arbeiten“, äußerte Kubinski Verbesserungsansätze. Ansonsten war der Co mehr als zufrieden: „Die Laufarbeit stimmte, das Verschieben klappte schon wunderbar. Die Jungs haben insbesondere in der zweiten Halbzeit trotz schwerer Beine bis zur letzten Minute eine große Laufbereitschaft gezeigt. Als Team haben wir heute sehr gut gearbeitet. Davor kann ich nur meinen Hut ziehen.“

Hamborns Zweite setzt die Testspielreihe am kommenden Sonntag fort. Dann gastieren die Löwen bei der TuS Mündelheim (Anstoß 15.30 Uhr).

Spielstatistik

SV Wanheim 1900: Schmidt, Khouja, Andich, Karci, Halver (58. Kocao), Luciano Barbetti (45. Ehidom), Gümüs (56. Üre), Gianluca Barbetti (74. Stefano Barbetti), Aslan (45. Amhamdi), Krause, Öztas.

SF Hamborn 07 II: Marciniak, Incesu, Chalupka, Özen, Bilgin, Oppong-Meusel, Domjahn, Kocakaya, Schulze, Itmec.

Schiedsrichter: Emircan Kandemir (VfL 1920 Duisburg-Süd)

Tore: 1:0 Andich (20.), 2:0 Krause (34.), 3:0 Halver (44.), 4:0 Amhamdi (47.).

Gelbe Karten: Halver (4. Unsportlichkeit), Domjahn (81. Foulspiel)

Zuschauer: 56

Aufrufe: 027.7.2021, 16:30 Uhr
Hamborn 07 / Markus OesteAutor

Verlinkte Inhalte