2024-05-24T11:28:31.627Z

Ligabericht
Finley Kliche gewinnt den Zweikampf gegen Finn-Bjarne Rühmann.
Finley Kliche gewinnt den Zweikampf gegen Finn-Bjarne Rühmann. – Foto: Michael Brunsch

Spitzenreiter setzt sich ab - Verfolger spielen Remis

2. Kreisklasse: Ahlerstedt/Ottendorf V siegt 3:0 - Harsefeld III 1:1 gegen Ottensen

Am 15. Spieltag trafen der Tabellenzweite, TuS Harsefeld III, und der Dritte, SV Ottensen, aufeinander. Das Hinspiel hatten die Harsefelder deutlich mit 6:2 gewonnen. Diesmal trennten sich die beiden Spitzenteams 1:1. Tabellenführer SV Ahlerstedt/Ottendorf V besiegte den FSV Bliedersdorf/Nottensdorf II mit 3:0 und setzte sich ein wenig von der Konkurrenz ab.

TuS-Trainer Kevin Patrick Jahns hat gute Chancen, mit seinem Team aufzusteigen.
TuS-Trainer Kevin Patrick Jahns hat gute Chancen, mit seinem Team aufzusteigen. – Foto: Michael Brunsch

Ottensens Coach Björn Mielke möchte unbedingt wieder in die 1. Kreisklasse.
Ottensens Coach Björn Mielke möchte unbedingt wieder in die 1. Kreisklasse. – Foto: Michael Brunsch

Routinier Alexander Rickert hält die Abwehr zusammen.
Routinier Alexander Rickert hält die Abwehr zusammen. – Foto: Michael Brunsch

Im Topspiel des Tages schenkten sich beide Mannschaften von Beginn an nichts, gingen gut in die Zweikämpfe. Die Partie war über weite Strecken sehr ausgeglichen. In einer Phase, in der die Gäste aus Ottensen etwas druckvoller agierten, fiel das 1:0 für den TuS Harsefeld III. Jonas Lobsien setzte sich stark gegen zwei Ottenser durch und zog von der Strafraumgrenze ab. SV-Torwart Jannick Matthies war machtlos. Bei bestem Fußballwetter wirkten die Gäste wenig geschockt.

Kaum zu glauben, dass hier kein Tor fiel. Thomas Fabian Meier schoss auf das leere Tor, doch Harsefelds Janis Bülter klärte den schwach geschossenen Ball auf der Linie.
Kaum zu glauben, dass hier kein Tor fiel. Thomas Fabian Meier schoss auf das leere Tor, doch Harsefelds Janis Bülter klärte den schwach geschossenen Ball auf der Linie. – Foto: Michael Brunsch

Thomas Fabian Meier lief in einen schlampigen Rückpass, umkurvte Torwart Justin Beneke und schoss zu lasch Richtung leeres Tor. Der kurz zuvor eingewechselte Janis Bülter konnte noch vor der Linie klären. Den muss der 18-jährige, ansonsten starke Mittelfeldspieler machen. So gingen die Gastgeber mit einer Führung in die Halbzeit.

Chancen häufen sich - Platzverweis für Harsefeld

Im zweiten Abschnitt passierte zunächst nicht viel. Die Mannschaften, die sich in der 1. Kreisklasse nicht verstecken müssten, neutralisierten sich. Bis zur 62. Minute. Innerhalb von zwei Minuten hatte Torjäger Joel Seemann drei Möglichkeiten. Zunächst wurde sein Schuss zur Ecke geklärt, dann köpfte er die Ecke vorbei und schließlich landete der nächste Angriff wieder bei ihm, doch der 12-Tore-Mann schoss überhastet aus 12 Metern vorbei. Es musste ein Torwartfehler helfen. Einen Rückpass wollte Justin Beneke erst annehmen, dann stürmte der eingewechselte Joshua Rosendahl heran. Der Schlussmann schoss den Stürmer an und von da prallte der Ball zum 1:1 ins Netz. Inzwischen hatte Ottensen sich den Ausgleich längst verdient.

Der starke U19-Spieler Mykyta Milohradskyi gewinnt auch diesen Zweikampf. Andre Jacobs kommt zu spät, Harsefelds Keeper Justin Beneke braucht nicht mehr eingreifen.
Der starke U19-Spieler Mykyta Milohradskyi gewinnt auch diesen Zweikampf. Andre Jacobs kommt zu spät, Harsefelds Keeper Justin Beneke braucht nicht mehr eingreifen. – Foto: Michael Brunsch

Und die Chancen der Gäste häuften sich. Quentin Splettstößers Schuss klatscht an den Pfosten, Florian Dittmer trifft per Kopf ebenfalls nur das Aluminium. Dann noch einmal die Hausherren. Der eingewechselte Alssir Hassan Abolgasim trifft per Kopf aus vier Metern Pfosten und Torwart. Danach sammelten seine Mitspieler noch einige Karten. Völlig zurecht zeigte der gute und immer für einen lockeren Spruch bekannte Schiedsrichter Marcel Smilari Benjamin Santjer Rot, als der übermotiviert in einen Zweikampf ging. Die letzte Aktion hatte Torschütze Jonas Lobsien, als er einen hohen Ball volley über das Gästetor schoss. Ein 2:1 für Harsefeld wäre dann aber auch nicht ganz in Ordnung gewesen. Letztlich muss sich der SV Ottensen ankreiden, einige gute Gelegenheiten nicht genutzt zu haben. Bestnoten beim TuS Harsefeld verdienten sich die beiden Abwehrspieler Lucas Meybohm und Mykyta Milohradskyi, die gefühlt alle Zweikämpfe gewannen. Auf Seiten der Gäste waren Quentin Splettstößer, Finley Kliche und Thomas Fabian Meier sehr präsent. Wäre schade, wenn eine der beiden Teams nicht aufsteigen würde. Neben dem Topfavoriten wird es aber wohl nur eine weitere Mannschaft schaffen. Der SV Ottensen ist jetzt bereits seit elf Spielen ungeschlagen.

Der erste Heimsieg der Saison gelang der Spielvereinigung Ahlerstedt/Ottendorf IV gegen den TuSV Bützfleth II und das war zugleich der erste Dreier seit dem 17. September 2023. Dadurch hat der abstiegsgefährdete Aufsteiger zum SSV Hagen II aufgeschlossen, der in Deinste 2:4 verlor. Den Konatkt zur Spitze verlor die Eintracht aus Immenbeck durch eine 1:2-Pleite in Estorf.

Aufrufe: 015.4.2024, 22:30 Uhr
Michael BrunschAutor