F: Bauer
F: Bauer
Sparkasse

Der SV Breinig ist wieder dran

Der abstiegsbedrohte Fußball-Mittelrheinligist verkürzt dank des 4:2-Sieges in Wesseling-Urfeld die Distanz zu den Nichtabstiegsplätzen und darf hoffen

Der SV Breinig rollt das Feld in der Fußball-Mittelrheinliga von hinten auf: Dem 4:1-Sieg gegen den VfL Alfter ließ die Mannschaft von Michael Burlet gestern einen wichtigen 4:2 (3:1)-Erfolg bei Tabellennachbar Wesseling-Urfeld folgen. Und ist nun wieder ganz nah dran an den Nichtabstiegsplätzen.

„Das war ein hektisches Spiel. Eben so, wie Wesseling-Urfeld nun mal spielt. Nur leider haben wir uns davon anstecken lassen“, pustete Breinigs Coach nach nervenaufreibenden 90 Minuten durch. Alles begann mit einer Roten Karte in Minute 2: Thomas Schmidt nahm einen langen Ball an und wurde im Strafraum von Gastgeber-Keeper Patrick Schiplage von den Beinen geholt. Zum Foulelfmeter trat Tim Wilden an, Ersatzkeeper Andrei Jarisow wehrte zuerst ab, doch Wilden (5.) traf im Nachschuss. „Danach agierten auch wir hektisch, kamen immer einen Schritt zu spät.

So fiel auch der Ausgleich durch Michael Sohns (24.) mit einem Volleyschuss aus 18 Metern“, erläutert Burlet, der kurzfristig neben dem verhinderten Alan Graf („Er fehlte im Mittelfeld“) auch noch Daniel Hofmann und Eric Morsch (beide Grippe) ersetzen musste.

Per Kopf stellte Kevin Lorbach (32.) den alten Abstand wieder her, und nach einer schönen Vorlage von Diza Lutete erzielte Schmidt das 3:1 eine Minute vor der Pause. „Aber auch das konnte das Spiel nicht beruhigen. Beide Mannschaften haben Abstiegskampf pur gespielt“, so Burlet. Per Foulelfmeter verkürzte David Strack (80.), doch nur zwei Minuten später erlöste Dennis Bündgens seinen Trainer mit einem satten Schuss aus 18 Metern in den Winkel zum 4:2. „Das Spiel war völlig offen, wenn wir auch ein gutes Gefühl hatten, es zu gewinnen“, freute sich Burlet „Mein Team hat gut gekämpft, wir wissen aber, dass wir noch besser spielen können“, so Burlet, der Keeper Thomas Schott ein „großes Kompliment“ aussprach.

Breinig: Schott - Domgörgen, Szkaradek, Westphal, Standop - Bündgens, Müller - Lorbach, Schmidt (75. Scheeren), Wilden (60. Dautzenberg) - Lutete (85. Biermann)

Aufrufe: 18.4.2016, 18:00 Uhr
rau I AZ/ANAutor

Verlinkte Inhalte