Die SpVgg Landshut muss beim TuS Geretsried wieder mehr Durchschlagskraft an den Tag legen
Die SpVgg Landshut muss beim TuS Geretsried wieder mehr Durchschlagskraft an den Tag legen – Foto: Norbert Herrmann

"Spiele" in Geretsried Favorit - Kniffelige Aufgabe für Eggenfelden

12. Spieltag: Dreihelmstädter peilen beim Tabellenvorletzten drei Zähler an +++ Huber-Truppe muss beim Mit-Spitzenreiter ran

Bereits am Freitagabend muss der SSV Eggenfelden unter Flutlicht in den Landkreis Mühldorf zum Mit-Spitzenreiter TSV Ampfing reisen. Wie eng es in der Landesliga Südost zugeht, verrät ein genauer Blick auf die Tabellen. Dem aktuellen Primus SpVgg Landshut und dem Tabellenvorletzten TuS Geretsried, der die "Spiele" am Samstag-Nachmittag zu Gast hat, trennen lediglich sieben Punkte voneinander.

TSV Ampfing
0:0
Eggenfelden


Rainer Elfinger (Trainer TSV Ampfing): "Nach dem verdienten Sieg in Landshut möchten wir in der Erfolgsspur bleiben und auch unser Heimspiel gegen Eggenfelden siegreich gestalten. Das wird aber wieder ein hartes Stück Arbeit, zumal der SSV einen wesentlichen besseren Fußball als in der Vorsaison spielt. Ich hoffe, dass auch mal ein paar mehr Zuschauer kommen und die wirklich bemerkenswerten Leistungen der Jungs besser honoriert werden."

Personalien: Michael Steppan kehrt ins Aufgebot zurück. Dafür muss aus beruflichen Gründen Mario Simic passen. Valentino Gavric steht noch auf der Kippe.


Johannes Stinglhammer (Sportlicher Leiter SSV Eggenfelden): "In Ampfing wartet ein richtig harter Brocken auf uns. Das Team von Coach Rainer Elfinger steht völlig zurecht auf Platz zwei der Tabelle, was der Sieg in der Vorwoche gegen den Tabellenführer Landshut definitiv bestätigt. Ampfing ist durch die Bank richtig gut aufgestellt und hat zudem mit Stürmer Mike Opara und Routinier Birol Karatepe zwei Unterschiedsspieler in ihren Reihen.

Wir brauchen uns aber nicht verstecken und haben, wie in jedem anderen Spiel auch, die Chance, in Ampfing zu bestehen. Um etwas holen zu können, müssen wir an unsere Leistungsgrenze gehen und vor allem in der Offensive definitiv kaltschnäuziger agieren als in den letzten beiden Spielen. Wenn uns das gelingt, bin ich davon überzeugt, dass wir nicht mit leeren Händen nach Hause fahren werden.“

Personalien: Timo Schmidhuber muss passen, dafür ist Nico Daffner wieder mit an Bord.


Geretsried
2:3
SpV Landshut


Daniel Dittmann (Trainer TuS Geretsried): "Mit Landshut bekommen wir es mit einer der spielerisch besten Mannschaften der Liga zu tun. Die Vorfreude auf einen sehr attraktiven Gegner ist groß und dementsprechend viel haben wir uns auch vorgenommen. Zuhause wollen wir punkten."

Personalien: Simeon Zoumis steht Geretsried studienbedingt nicht mehr zur Verfügung. Fehlen werden Anton Berger sowie Leandro und Patriot Lajqi.



Christian Endler (Trainer SpVgg Landshut): "Die Niederlage gegen Ampfing ist leicht zu erklären: Wir haben zwei Stellungsfehler zu den Gegentoren gemacht, die so nicht passieren dürfen. Zudem haben wir in der Vorwärtsbewegung in vielen Situationen leichtfertig den Ball verloren. So kamen wir nie zu gefährlichen Möglichkeiten in Tornähe. Uns fehlte die Zielstrebigkeit und Genauigkeit, um gegen eine richtig gute Mannschaft Torchancen zu erspielen. Das muss und wird in Geretsried wieder anders werden."

Personalien: Hinter dem Einsatz von Kapitän Alexander Hagl steht noch ein Fragezeichen. Ansonsten bleibt alles beim Alten.

Aufrufe: 022.9.2022, 14:35 Uhr
Thomas SeidlAutor

Verlinkte Inhalte