Spielabsagen stören Großenmeerer Rhythmus

Die Tabelle der Fußball-Fusionsklasse B in der Wesermarsch ist auch nach dem neunten Spieltag immer noch nicht so richtig aussagekräftig. ...
Zu viele Partien sind in den vergangenen Wochen aus unterschiedlichen Gründen ausgefallen.

Darunter hat unter anderem auch die SG Großenmeer/Bardenfleth gelitten. Sie ist mit sieben Punkten aus gerade mal fünf Spielen Tabellensechster der 13 Teams umfassenden Staffel, hat neun Tore geschossen und sieben Treffer kassiert. Eigentlich sei seine Mannschaft sehr gut aus der Sommervorbereitung herausgekommen, sagt Großenmeers Trainer Ralf Herrmann. Aber die Spielabsagen hätten sie aus dem Tritt gebracht. "Wir sind mit den Ergebnissen nicht zufrieden", sagt der Coach. Es gebe noch "deutlich Luft nach oben".

Am Sonntag erwartet seine Mannschaft ein Team, dass schon acht Mal gespielt hat: die SG Neustadt/Oldenbrok/Ovelgönne III. Sie ist eine von vier Mannschaften mit vier Punkten und wegen des schlechten Torverhältnisses (14:30) derzeit Vorletzter.

Obwohl der Gegner offensichtlich Probleme hat, hält sich Herrmann mit Forderungen an sein Team zurück. "Wir werden alles versuchen, um ein gutes Ergebnis zu erzielen", sagt er. Einige Spieler werden zwar fehlen. "Aber das darf keine Ausrede sein", sagt Herrmann. Personell sei seine Elf gut aufgestellt.

Der Spieltag beginnt schon an diesem Freitag (19.30 Uhr) mit der Heimpartie des punktlosen Tabellenletzten TuS Elsfleth II gegen die SG Burhave/Stollhamm. Das Spitzenspiel wird am Sonntag angepfiffen: Um 15 Uhr erwartet Tabellenführer SV Phiesewarden den Tabellenvierten, die Reserve der Spielvereinigung Berne.

Aufrufe: 013.10.2017, 05:15 Uhr
Wolfgang GraveAutor