Philip Friedemann (m., in schwarz) vom SV Altlüdersdorf ist einer von neun neuen Trainern in der Brandenburgliga.
Philip Friedemann (m., in schwarz) vom SV Altlüdersdorf ist einer von neun neuen Trainern in der Brandenburgliga. – Foto: Matthias Haack

So fühlen sich die neuen Trainer – welchen großen Vorteil die Liga hat

Gleich neun Trainerwechsel gab es im Sommer in der Brandenburgliga, wir haben bei vier Neulingen der Liga nachgehört, wie es ihnen gefällt.

Mit den insgesamt neun neuen Trainern ist viel frischer Wind in der Brandenburgliga, zumal manche von ihnen die Spielklasse vorher noch gar nicht persönlich kannten.

Für einige Übungsleiter wie Matthias Schönknecht (Germania Schöneiche) oder Oliver Richter (Grün-Weiß Ahrensfelde) ist die Brandenburgliga keine Unbekannte. Andere Trainer wie Philip Friedemann (SV Altlüdersdorf), Matthias Schade (SV Victoria Seelow) oder Tino Kandlbinder (SV Grün-Weiß Lübben) stehen erstmals in der höchsten Spielklasse des FLB an der Seitenlinie. Besonders einen Aspekt der Liga loben die Neulinge, doch es gibt auch Unwägbarkeiten.

Lesen Sie die ganze Geschichte hier (MOZ+) oder hier (LR+)!

Aufrufe: 020.9.2022, 11:30 Uhr
Märkische OderzeitungAutor