Hoch das Bein: Jübeks Innenverteidiger Leon Alexander Padberg (re.) ist laut Trainer Guido Gehrke ein talentierter 19-jähriger Kicker  mit spielerischen Qualitäten. An seiner Kopfballstärke sollte der 1,95 m lange  Neuzugang aus Flensburg  „aber noch arbeiten“.Sieg
Hoch das Bein: Jübeks Innenverteidiger Leon Alexander Padberg (re.) ist laut Trainer Guido Gehrke ein talentierter 19-jähriger Kicker mit spielerischen Qualitäten. An seiner Kopfballstärke sollte der 1,95 m lange Neuzugang aus Flensburg „aber noch arbeiten“.Sieg

Schleswig IF will den Spitzenreiter düpieren

Verbandsliga: Süderbrarup gegen Oldenswort/Witzwort gefordert

Für die drei Verbandsliga-Teams aus dem alten Fußball-Kreis Schleswig stehen zum Rückrunden-Beginn für Schleswig IF und TuS Collegia Jübek jeweils Heimspiele auf dem Programm. Der TSV Süderbrarup startet mit einer Auswärts-Begegnung.

Schleswig IF – MTV Tellingstedt, Sbd., 14 Uhr.
Zuletzt hatte SIF nicht viel Spielpraxis, denn auch die Partie am vergangenen Wochenende beim SC Weiche Flensburg 08 III fiel aus. Mit einem „Kaltstart“ will die Mannschaft von Trainer Finn Petersen nun gegen den immer noch ungeschlagenen Tabellenführer aus Dithmarschen für dringend notwendige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt sorgen. Auch Abwehrspieler Martin Steffensen hält einen Sieg der Rot-Weißen für möglich: „Die Tellingstedter sind nach 14 Spielen ohne Niederlage jetzt einfach mal dran. Außerdem haben wir nach dem 0:3 im Hinspiel noch etwas gutzumachen. Wir werden alles geben und mit 2:0 gewinnen.“

SG Oldenswort-W. – TSV Süderbrarup, Sbd., 14 Uhr.
Mit dem 2:2 beim Schlusslicht Heider SV II bekleckerte sich die Mannschaft von TSV-Coach Jimmy Klimmeck nicht mit Ruhm und sah, wie schwer es einem die Gegner aus der Abstiegszone machen können. Die Aufgabe beim Mitaufsteiger wird vielleicht noch einen Tick kniffliger. Schon beim Hinspiel zum Saisonauftakt hatten die Süderbraruper einige Mühe, um am Ende durch zwei Treffer von Patrick Seel knapp mit 2:1 vorn zu liegen. Die SG lag am vergangenen Wochenende bei Spitzenreiter MTV Tellingstedt lange Zeit mit 1:0 in Führung, knickte dann in der Schlussviertelstunde aber ein und kassierte noch drei Gegentreffer.

TuS Collegia Jübek – Heider SV II, So., um 12 Uhr.
Im Hinspiel feierte der TuS Collegia mit einem 2:0 eine gelungene Verbandsliga-Premiere. Alles andere als auch diesmal ein Sieg für die Mannschaft von Trainer Guido Gehrke, wäre eine dicke Überraschung und eine bittere Enttäuschung für das Collegia-Lager. Keinen Zweifel an einem Jübeker Erfolg gegen den Tabellenletzten hat Stürmer Finn-Erik Horn, der zuletzt zwei der drei Tore beim 3:0 in Leck erzielte: „Wir werden die Heider keineswegs unterschätzen. Nachdem wir schon das Hinspiel mit 2:0 gewonnen haben und wir jetzt auf eigenem Platz spielen, packen wir noch einen Treffer drauf und feiern ein klares 3:0.“
Aufrufe: 010.11.2017, 11:00 Uhr
SHZ / umAutor

Verlinkte Inhalte