Ex-Löwe Paul Agostino (l.) und Eichenfelds Jugendleiter Florian Warmuth bei der Siegerehrung im E1-Turnier mit dem Eichenfelder Spieler Göktan Akpinar. F: Christian Greiner
Ex-Löwe Paul Agostino (l.) und Eichenfelds Jugendleiter Florian Warmuth bei der Siegerehrung im E1-Turnier mit dem Eichenfelder Spieler Göktan Akpinar. F: Christian Greiner

Löwen-Legende Agostino kürt Turniersieger

Fußballgötter und kleine Helden

SG Eichenfeld - Ex-Löwe und Fußballschul-Betreiber Paul Agostino stattet dem Partnerverein SG Eichenfeld beim Hallenturnier in Zolling einen Besuch ab.

Es ist schon eine Weile her, dass der TSV 1860 München in der 1. Bundesliga gespielt hat und momentan sieht es auch nicht danach aus, als sollte sich das bald ändern. Wer das aber noch miterlebt und für die Löwen viele Tore geschossen hat, ist der Ex-Bundesligaprofi Paul „Fußballgott“ Agostino. Und der gab sich am Samstag die Ehre beim Eichenfelder Hallenturnierwochenende in Zolling.

Dort sah er technisch guten Hallenfußball und tolle Tore. Die Siegerehrung bei der U11 übernahm er deshalb natürlich sehr gerne. Viele der Kinder haben ihn altersbedingt selber sicher nicht mehr spielen sehen, aber er kam als Typ bei den kleinen Helden sehr gut an, posierte ohne irgendwelche Starallüren mit den Kids vor der Kamera und schrieb unzählige Autogramme. Agostino betreibt mit anderen ehemaligen Löwen-Stars die Fußballschule Munich Soccer Camp und die SG Eichenfeld ist seit kurzem Partnerverein des MSC.

Beim Eichenfelder Jugendhallenturnier waren insgesamt 56 Teams und knapp 600 Buben und Mädchen in sieben verschiedenen Turnieren – von der C-Jugend bis zur F2-Jugend - dabei. Die Teilnahme von Mannschaften wie FC Mainburg, TSV Sandelzhausen, FC Schweitenkirchen, TSV Schwabhausen und TuS Oberding verdeutlicht, dass das Turnier mittlerweile auch überregional bekannt ist und das macht die Wettbewerbe sehr interessant.

Den Anfang machte die E-Jugend. Im Finale standen sich die beiden spielerisch besten Teams vom FC Neufahrn und der SG Eichenfeld gegenüber. Da nach der regulären Spielzeit keine Tore gefallen waren, musste das Neun-Meter-Schießen entscheiden. Der FC Neufahrn hatte das Glück auf seiner Seite und gewann mit 3:1.

Im anschließenden F1-Turnier des Jahrgangs 2007 (U9) standen abermals Attaching und Eichenfeld im Finale. Und wieder musste das Neun-Meter-Schießen für die Entscheidung sorgen. Attachings Torhüter führte sein Team mit starken Paraden zum Sieg.

Und täglich grüßt das Murmeltier hieß es dann beim D1-Turnier des Jahrgangs 2003 (U13). Nach jeweils überzeugenden Vorrundenspielen waren erneut der BC Attaching und die SG Eichenfeld im Finale. Die Grün-Weißen spielten toll mit, doch das Kreisligateam aus Attaching war eine Nuance besser und holte sich den verdienten Turniersieg.

Bei der C-Jugend (U15) war bereits früh klar, dass die beiden ersatzgeschwächten Gastgeberteams nicht an die Ergebnisse der anderen Eichenfelder Mannschaften heranreichen konnten. Als gute Gastgeber ließ man dem sehr gut spielenden SC Kirchdorf den Vortritt und den Turniersieg.

Den nächsten Tag eröffneten die D2-Teams des Jahrgangs 2004 (U12). Hier holte sich der FC Neufahrn den Sieg. Die beiden Eichenfelder Teams landeten mit eher durchwachsenen Leistungen auf den Plätzen sechs und sieben. Das anschließende F2-Turnier des Jahrgangs 2008 (U8) war sehr gut besetzt und so war es eine prima Leistung der Eichenfelder, ins Endspiel zu kommen. Gegen den körperlich überlegenen TSV Eching reichte es letztlich aber nicht für den Sieg. So musste schließlich die E2 des Jahrgangs 2006 (U10) im letzten Turnier die grün-weiße Ehre retten. Das Team von Trainer Müller lieferte den erhofften Turniersieg gegen ein starkes Team vom TSV Schwabhausen.

Mit fünf Finalteilnahmen war das Turnierwochenende sportlich ein Erfolg für die SG Eichenfeld. Viel wichtiger war aber das Erlebnis für die kleinen Fußballhelden. Und wer weiß: Vielleicht war ja an diesem Wochenende auch ein Spieler dabei, der ebenso wie Paul Agostino eines Tages den Sprung in den Profibereich schafft und für die Löwen die so dringend benötigten Tore macht.

Text: Gerhard Wimmer

Aufrufe: 022.1.2016, 10:08 Uhr
Redaktion Freising - Freisinger TagblattAutor

Verlinkte Inhalte