Unglaublich unnötige Niederlage, mit unglaublichen Toren...

Untergimpern
2:3
FVS Sulzfeld

...sahen die Zuschauer am spätsommerlichen Abend auf dem Blutberg der SG Untergimpern. Nach dem Spiel waren sich die Zuschauer und Anhänger der SGU uneins: Stolz aufgrund der klasse Leistung gegen den Topfavoriten der A-Klasse oder verärgert aufgrund der unglaublichen Chancen, die sich der SG Untergimpern gegen keinesfalls übermächtige Sulzfelder boten - seis drum - in der Mitte liegt die Wahrheit.

Chronologisch: Die bis dorthin ungeschlagenen Gastgeber begannen stark und waren eventuell auch etwas verwundert über die Passivität des Favoriten aus Sulzfeld - diese Verwunderung nutze Raphael Wehrle mit einem Traumtor aus 25 Meter indem er den Ball von B. Pfisterer annahm und ihn mit einem schönen Schlenzer in den Winkel zirkelte. Die SG aus Untergimpern hatte danach noch zwei weitere Chancen zum Ausbau der Führung durch Görl und Kemydo. Die Gäste hätten sich über einen höheren Rückstand nicht beschweren können. Nennen wir es Effektivität, die die Gastgeber zum Ausgleich nutzten - Marke: 1.Sonntagsschuss, aber gut gemacht :-). Ein Freistoß verhalf den Gästen zur Führung - Pfiff:fragwürdig, Freistoß: super. In einem tollen Spiel mit zwei gleichwertigen Mannschaften ging es mit einem 1-2 aus Sicht der Gastgeber in die Kabine.

Diese kamen wiederum super aus der Kabine und hätten durch Kemdyo den Ausgleich markieren MÜSSEN. Aus einem Meter konnte er den Ball nicht richtig kontrollieren und schoß ihn zur Verwunderung aller über das Tor - aber egal, beim nächsten Mal machste ihn ;-) .

Wie der Fussball so spielt - wenn du deine unzähligen, hochkarätigen Chancen nicht machst, bekommst du hinten mit einem abgefälschten 2.Sonntagsschuss das dritte Gegentor.

1-3

Aufgeben?

Keine Option diese Saison bei der SG Untergimpern - weitermachen, weiterspielen, alles geben. Die Sulzfelder zogen sich jetzt mit dem Bus vorm Tor zurück und überließen der SGU 2/3 des Spielfeldes. Trotz weiterer guter Chancen durch Kopfball Pfisterer, Torschuss J.Balcan und Kemdyo wollte mehr als der verdiente Anschlusstreffer in der 90. Spielminute nichtmehr herausspringen. M.Kirchner verwandelte einen berechtigten Strafstoß souverän und sorgte für den hochverdienten Anschlusstreffer - leider etwas zu spät. Die Wahrheit verbirgt auch die zweite Torchance der Sulzfelder in der zweiten Halbzeit nicht - diese ergab sich durch einen klasse Schuss aus der zweiten Reihe, den Heise super parierte.

Lange Rede, kurzer Sinn - nicht immer gewinnt bei diesem Spiel die bessere, sondern manchmal auch die effektivere Mannschaft und das war an diesem Sonntag auf dem Blutberg der Fall. Beglückwünschen kann man an diesem Sonntag sowohl den Underdog aus Untergimpern, der es den Sulzfelder Favoriten unfassbar schwer machte, die Gäste aus Sulzfeld zum effektiven Sieg und die Zuschauer, die ein gutes, unterhaltsames Spiel auf dem Blutberg zu sehen bekamen. Der Schiedsrichter machte indes einen guten Job. Lobend zu erwähnen sind in Sachen Aufräumen die Gäste, die ihre Getränke nach dem Spiel nicht wie viele Vollidio...einfach stehen lassen, sondern aufgeräumt haben - danke dafür :-).

Wir wünschen den Gästen eine gute Runde, den beiden Mannschaften wenig Verletzte und sehen uns zum nächsten Spiel auf dem Kallenberg beim FC Eschelbronn, der trotz seines Startes keinesfalls unterschätzt werden darf - denn wer den Kallenberg unterschätzt - verliert!

Auslaufen, dehnen, das war´s.

Aufrufe: 05.9.2021, 21:43 Uhr
Tim HossmannAutor