"Ich hatte vom Feeling her ein gutes Gefühl"...

Untergimpern
4:0
Tiefenbach

...dieses Zitat und auch einige Meinungsäußerungen vor dem Spiel gegen den SV Tiefenbach ließen auf ein positives Ergebnis hoffen. Es kam noch besser.

Die SG Untergimpern, bei allem Respekt für den Gegner aus Tiefenbach, deklassierte an diesem Tage die Gäste nach allen Regeln der Kunst. Schon nach etwa 8 Sekunden vergab Dennis Klinger eine Großchance indem er die Gästeabwehr anlief, einen Abpraller aufnahm und diesen knapp über das Tor bugsierte. Nachdem sich die ersten 10 Minuten des Spiels noch relativ ausgeglichen gestalteten, zündete die SGU (ohne u.a. Maslanka, Beghoin und Eberling) den Turbo. Der quirlige Jonny Balcan über rechts und Oldie but Goldy Andre Eckert über links ließen die Abwehrspieler der Gäste ein ums andere Mal schlecht aussehen, tankten sich über die außen spielerisch in die Nähe des Strafraums und verursachten dadurch immer wieder "Panik" in der gegnerischen Abwehr. Folgerichtig fiel in der 8. Minute der Führungstreffer für die Grün-Weißen. Marcel Görl nahm den Ball im MF auf, passte nach rechts in den Lauf von Jonny Balcan, dieser mit einer Körpertäuschung in den Strafraum, wo er von seinem Gegenspieler elfmeterreif gefoult wurde. Der Schiri zögerte keine Sekunde und zeigte auf den Punkt.

1-0 Petereit

Das gab der SGU weiter Rückenwind und sie erspielten sich in der Folge der ersten Halbzeit viele hochkarätige Torchancen, die sie aber NOCH alle ungenutzt ließen. Torchancen des Gegners gab es bis auf kleinere Einzelaktionen über die komplette Spielzeit nicht. Zu souverän und sicher stand die Abwehr um Heise, Kirchner, Pfisterer und Buchhauer.

In der zweiten Halbzeit öffneten sich endlich die "Torschleusen" und die SGU erhöhte in der 51. Minute per Traumtor in den Winkel von Dennis Klinger auf 2-0. Sowohl Wehrle, Kemdyo, Görl und Puente vergaben in der Folge hochkarätige Chancen. Besser machte es in der 71. Minute wieder Petereit, der im Stile eine Toptorjägers den Ball nach einer Maßecke von Wehrle den Ball in die Maschen köpfte. In der Schlussminute dann der letztendlich, auch in dieser Höhe, verdiente Schlusspunkt durch Wehrle nach Flanke von Samu Balcan zum 4-0.

Die Freude nach dem zweiten Sieg im zweiten Spiel war bei allen Beteiligten sehr groß und wir halten uns strikt an die Devise "was in der Kabine passiert, bleibt in der Kabine" ;) - aber soviel sei gesagt - irgendwann verselbstständigt sich einfach alles - da kann man nichts für.

Dem SV Tiefenbach wünschen wir für den Rest der Runde viel Erfolg. Eine äußerst faire Mannschaft, auch in der Niederlage, und ich bin mir ganz sicher, dass sie sich aus diesem kleinen Tief mit ihren guten Kickern rausarbeiten und noch den ein oder anderen Sieg einfahren werden.

Unseren Farben muss klar sein, dass es sich um eine Momentaufnahme handelt, die zwar absolut geil ist - aber auch von jedem Einzelnen egal ob 1. Mannschaft, 2. Mannschaft, egal ob Stamm- oder Bankspieler hart erarbeitet wurde und das es auch weiterhin nur mit harter Trainingsarbeit und Engagement von der Nummer 1 bis zu Nummer 35 gehen wird.

In diesem Sinne

Knock-Knock

eure SGU

Aufrufe: 015.3.2022, 19:11 Uhr
Tim HossmannAutor