Deutlicher Sieg im Spitzenspiel

Thamsbrück
6:1
Marolterode
Im vorerst letzten Spiel in der 1. Kreisklasse UH kam es am Sonntag zum Aufeinandertreffen der bislang ungeschlagenen Mannschaften aus Thamsbrück und Marolterode. Marolterode reiste mit 5 Siegen aus 5 Spielen an, während der TSV am Sonntag unnötigerweise die ersten zwei Punkte liegen ließ. Die Ausgangslage versprach also ein echtes Topspiel.

Man merkte beiden Mannschaften in den ersten 10 Minuten den gegenseitigen Respekt an. Keiner wollte einen Fehler machen und es wurde versucht, kontrolliert und ruhig nach vorne zu spielen. Danach übernahm Thamsbrück jedoch mehr und mehr das Kommando und verzeichnete die ersten Chancen durch Ganß. Die beste nach ca. 20 Minuten, als er nach schöner Kombination den Ball freistehend knapp am linken Dreieck vorbei jagte. Kurz darauf fischte Gäste Keeper Stolze noch ein Freistoß Geschoss von Ganß aus der Ecke, aber nach 25 Minuten war es dann soweit. Nach Eckball von Kapitän Rösener schlich sich Weymann am zweiten Pfosten weg und nickte unbedrängt und überlegt ein - hoch verdiente Führung. Thamsbrück blieb danach weiter am Drücker und belohnte sich kurz vor der Pause mit dem zweiten Tor. Rösener zog nach starker Vorarbeit von Weymann aus gut 20 Metern ab und der abgefälschte Ball landete unhaltbar im Tor der Gäste. Leider musste kurz darauf Scholz den Platz auf Grund einer Muskelverletzung verlassen - Stein kam für ihn. Dadurch war Thamsbrück defensiv kurz unsortiert und der Gast kam zu zwei guten Möglichkeiten, welche jedoch ungenutzt blieben.

Die zweite Hälfte begann dann wieder rasant. Mit dem ersten Angriff die vermeintliche Entscheidung: Lochmüller über rechts auf und davon und mit butterweicher Flanke auf Ganß, der nur noch den Linken dran halten musste und volley zum 3:0 einschiebt. Fast im Gegenzug jedoch der Anschluss durch die Gäste. Die immer noch leicht unsortierte Abwehr der Thamsbrücker konnte den Ball nicht klären und so flog eine Bogenlampe von rechts in den Strafraum, welche von Taher artistisch zum Anschlusstreffer veredelt wurde. Die nächsten 10 Minuten machte Marolterode nochmals starken Druck, mit Glück und Geschick wurde jedoch ein weiterer Gegentreffer verhindert. Vor allem die junge Thamsbrücker Abwehr (19 Jahre im Schnitt) hielt hier in dieser Phase voll dagegen. Nach einer Stunde etwa bekam Thamsbrück mehr und mehr die Kontrolle zurück und entschied das Spiel. Erneut Kapitän Rösener (Vorarbeit Ganß) und Ganß (Vorarbeit Goldmann) stellten das Ergebnis auf 5:1. Das letzte Wort hatte dann der wieder einmal als Außenverteidiger aufgebotene Granath, der eine Flanke von Ganß per Kopf zum 6:1 veredelte.


Kurz darauf war dann Schluss. Der Thamsbrücker SV feierte einen hochverdienten Sieg gegen den bisherigen Tabellenführer und hat nun selbst die Spitze übernommen. Die Gäste bauten über die gesamte Spielzeit zu wenig Druck auf und erspielten sich wenige nennenswerte Gelegenheiten um die an diesem Tag gnadenlos effektiven Thamsbrücker ernsthaft zu gefährden.

Bleibt zu hoffen, dass wir uns bald alle gesund und munter auf dem Platz wiedersehen können.
Aufrufe: 02.11.2020, 13:46 Uhr
Markus ThalmannAutor

Verlinkte Inhalte