F: Schütte
F: Schütte

Favoriten geben sich keine Blöße

Horrenberg bezwingt Nußloch +++ Wiesloch nun Tabellenletzter +++ Pfaffengrund beweist weiterhin Moral

Am 11. Spieltag setzten sich wie so oft in den letzten Spielen die Favoriten souverän durch. Ziegelhausen/Peterstal, Neckargemünd, Rot, Kirchheim und Leimen gewannen ihre Spiele allesamt überzeugend und schossen alle jeweils mindestens vier Tore. Im Topspiel setze sich die SG Horrenberg knapp gegen Nußloch durch und bleibt weiterhin auf Höhenflug. Im Tabellenkeller ist aufgrund der Pfaffengrunder Aufholjagd plötzlich der 1. FC Wiesloch auf dem letzten Platz und hat darauf hin auch schon personelle Veränderungen in Planung.

TSV Pfaffengrund - SG-SV Lobbach 2:2
Eine gute erste Hälfte der Gäste reichte am Ende nicht für einen Sieg. Der TSV Pfaffengrund gab nicht auf und erkämpfte sich einen Punkt. Damit gibt der TSV seit langem die rote Laterne ab und ist auf einem guten Weg diese auch nicht zu bald zurück zu bekommen.


Schiedsrichter: Maurizio Häfele - Zuschauer: 70
Tore: 0:1 Max Mühlbach (11.), 0:2 Ricardo Belfiore (26.), 1:2 Tobias Baumann (63.), 2:2 Tobias Baumann (85. Foulelfmeter)


DJK/FC Ziegelhausen/Peterstal - SpVgg Baiertal 5:0
Die Heimmannschaft bleibt weiterhin ungeschlagen und steht mit 9 Siegen und einem Unentschieden weiterhin unangefochten an der Spitze. Auch in diesem Spiel ließ die Mannschaft den Gästen aus Baiertal keine Chance und führten bereits zur Halbzeit mit 4:0.


Schiedsrichter: Tobias Geiger (Walldürn) - Zuschauer: 50
Tore: 1:0 Julian Heinen (3.), 2:0 Christoph Pieruschka (21.), 3:0 Adan Riess (40.), 4:0 Julian Heinen (42.), 5:0 Daniel Heinen (77.)


FT Kirchheim - SG Viktoria Mauer 4:0
Die Freien Turner legten furios los und erzielten vier Tore in den ersten 37 Minuten. Diese klare Führung konnte anschließend gut verwaltet werden und die FT bleiben damit weiterhin ganz oben dabei.


Schiedsrichter: Thomas Roth (Stettfeld) - Zuschauer: k.A.
Tore: 1:0 Janek Bopp (2.), 2:0 Sami Mohammadi (15.), 3:0 Sami Mohammadi (19.), 4:0 Manuel Braun (37.)


SG Horrenberg - FV Nußloch 1:0
Ein Treffer der Horrenberger durch Starey, Sebastian reichte am Ende für die drei Punkte. Bei Nußloch haperte es an der Chancenverwertung und Horrenberg konterte in der zweiten Hälfte geschickt, konnte das Spiel jedoch nicht vorentscheiden. Damit steht bei Nußloch, mit nur einem Tor aus zwei Spielen, nun wohl Torschusstraining an.


Schiedsrichter: Keine Angabe - Zuschauer: k.A.
Tore: 1:0 Sebastian Starey (40.)


SpVgg Neckargemünd - TSV Wieblingen II 4:1
Die Spvgg ist weiterhin in bestechender Form und gewinnt auch zuhause gegen die Wieblinger souverän mit drei Toren Abstand. Neckargemünd verteidigt damit den Relegationsplatz und kann mit der Offensive, nach 10 Toren in den letzten zwei Spielen, sicherlich mehr als zufrieden sein.


Schiedsrichter: Keine Angabe - Zuschauer: 120
Tore: 1:0 Jan Moritz Becker (25.), 2:0 Christian Hlawatsch (65.), 3:0 Steffen Dispan (72.), 4:0 Marcel Bohl (83.), 4:1 Henning Mühlbauer (87.)


FC Rot - 1. FC Wiesloch 4:0
Auch der FC Rot ließ gegen die Wieslocher zuhause nichts anbrennen und machte gegen Mitte der zweiten Hälfte alles klar. Bis zur 65. Minute hielten sich die Wieslocher im Spiel, konnten jedoch hinten raus nicht mehr mithalten. Der FC Rot bleibt weiterhin ungeschlagen und kann mit Siegen aus den Nachholspielen dem Spitzenreiter noch gefährlich werden. Wiesloch hat auf die rote Laterne reagiert und zwei vielversprechende Winterneuzugänge präsentiert.


Schiedsrichter: Keine Angabe - Zuschauer: k.A.
Tore: 1:0 Manuel Sailer (39.), 2:0 Markus Spieß (65.), 3:0 Christian Steinhauser (80.), 4:0 Manuel Sailer (83.)


VfB Leimen - VfR Walldorf 4:1
Die Gäste gingen nach der Pause in Führung, konnten diese jedoch nicht lange aufrecht erhalten und so drehte Leimen die Partie innerhalb von nur 5 Minuten. In der Schlussphase baute die Heimelf das Ergebnis dann noch aus und zieht somit an Nußloch vorbei auf Platz 6.


Schiedsrichter: Keine Angabe - Zuschauer: k.A.
Tore: 0:1 Tim Müller (50.), 1:1 Burak Güner (52.), 2:1 Daniel Reinmuth (55.), 3:1 Ali Al Masoodi (76.), 4:1 Volkan Cetinkaya (88.)


1. FC Dilsberg - VfB Eberbach 2:1
Die erste Hälfte gehörte der Heimelf und so erspielte sich Dilsberg eine 2:0 Führung. Diese wurde bis kurz vor Schluss verwaltet, der Anschlusstreffer der Eberbacher kam zu spät, um zählbares aus Dilsberg mitzunehmen.


Schiedsrichter: Christof Kensy (Seckenheim) - Zuschauer: k.A.
Tore: 1:0 Björn Lipschitz (21.), 2:0 Ruben Beck (30.), 2:1 Marc Nötel (90.)

Aufrufe: 09.10.2017, 12:41 Uhr
MaKaAutor