F: Negüzel
F: Negüzel

SpVgg Erkenschwick II geht gegen Obercastrop unter

Im ersten Spiel ohne ihren Ex-Trainer Burhan Kaya reiste Genclerbirligi Resse zu BW Langenbochum. Die Spieler der SG Castrop-Rauxel könnten vor einer harten Trainingswoche stehen.

Gegen die SpVgg Erkenschwick II konnte der SV Wacker Obercastrop sein Torverhältnis weiter aufbessern. Das Spitzenspiel zwischen der Spvg BG Schwerin und der SG Suderwich wurde in der 88. Minute entschieden und der BV Rentfort erlebte einen enttäuschenden Nachmittag bei Westfalia Gelsenkirchen. Das war der achte Spieltag in der Bezirksliga 9!

Spvg Blau-Gelb Schwerin - SG Suderwich 3:2
Im Spitzenspiel gegen die SG Suderwich feierte die Spvg BG Schwerin einen 3:2-Heimsieg. Das von Marco Gruszka trainierte Team aus Herne ist nun neuer Tabellenzweiter. Den Rückstand durch Fabian Gillner drehten Denis Toskai und Dustin Augustin in eine Gästeführung zur Halbzeit. Nach dem Seitenwechsel glich Martin Kapitza für die Hausherren aus, bevor in der 88. Minute Suri Ucar den Siegtreffer erzielte. Nach der zweiten Niederlage in Folge ist die SG nur noch Tabellensechster.


Schiedsrichter: Pascal Alack (Erle 19) - Zuschauer: 50
Tore: 1:0 Fabian Gillner (12.), 1:1 Denis Toskai (39. Foulelfmeter), 1:2 Dustin Augustin (44.), 2:2 Martin Kapitza (58. Foulelfmeter), 3:2 Suri Ucar (88.)

BW Westfalia Langenbochum - Genclerbirligi Resse 2:1
Auch mit dem ehemaligen Co-Trainer Rafet Cantürk auf der Trainerbank hat Genclerbirligi Resse sein Auswärtsspiel bei BW Westfalia Langenbochum mit 1:2 verloren. Der Aufsteiger aus Gelsenkirchen bleibt mit nur drei Punkten Tabellenschlusslicht. Die Gastgeber klettern auf den zehnten Tabellenplatz. Für die Hausherren trafen Tobias Portmann und Pascal Kötzsch. Den Anschlusstreffer erzielte Semih Cetin.


Schiedsrichter: Ubeydullah Calik - Zuschauer: 70
Tore: 1:0 Tobias Portmann (54.), 2:0 Pascal Kötzsch (60.), 2:1 Semih Cetin (63.)

Westfalia Gelsenkirchen - BV Rentfort 3:0
Die ersatzgeschwächte Spitzenmannschaft des BV Rentfort hat das Auswärtsspiel bei Westfalia Gelsenkirchen mit 0:3 verloren. Zwar waren die Gäste über die gesamte Spielzeit feldüberlegen, doch zu zwingenden Torchancen kamen sie nur selten. Besser machten es die abstiegsbedrohten Gastgeber. Enrico Feichtmaier und Marvin Scholz nutzten in der Anfangsphase konsequent ihre Torchancen, sodass der Außenseiter früh mit 2:0 in Führung ging. Der von der SpVgg Recklinghausen gekommene Rene Renneberg traf mit seinem ersten Saisontor zum Endstand. Westfalia-Trainer Frank Kandsorra freute sich über den Sprung auf einen Nichtabstiegsplatz: "Wir waren heute sehr gut im Umschaltspiel. Die Mannschaft hat den Matchplan sehr gut umgesetzt und sich endlich mal belohnt." Marcel Cornelissen, Trainer des BV Rentfort, war nach dem Abpfiff konsterniert: "Es wir sehr lange dauern, bis wir dieses Spiel verarbeitet haben."


Schiedsrichter: Stefan Becker - Zuschauer: 40
Tore: 1:0 Enrico Feichtmaier (19.), 2:0 Marvin Scholz (22.), 3:0 Rene Renneberg (78.)

Sportfreunde Stuckenbusch - Teutonia SuS Waltrop 5:0
Die Sportfreunde Stuckenbusch sind zurück in der Erfolgsspur. Die Mannschaft von Trainer Michael Pannenbecker schlug Teutonia SuS Waltrop mit 5:0 und ist nun Tabellenfünfter. Die Gäste bleiben trotz der deutlichen Niederlage vor dem Relegationsplatz. Nach Treffern von Tim Helwig und Dirk Jasmund gingen die Hausherren mit einer beruhigenden 2:0-Führung in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel schraubten Onur Sahin Altay, Fatih Aldibas und Timo Pluta das Ergebnis in die Höhe.


Schiedsrichter: Keskin Hamza - Zuschauer: 103
Tore: 1:0 Tim Helwig (20.), 2:0 Dirk Jasmund (38.), 3:0 Onur Sahin Altay (52.), 4:0 Fatih Aldibas (83.), 5:0 Timo Pluta (84.)

SV Westfalia Huckarde - TuS Eichlinghofen 3:1
Nach der 1:3-Niederlage bei Westfalia Huckarde hat der TuS Eichlinghofen den Anschluss an die Spitzengruppe der Liga verloren. Die Hausherren verbesserten sich durch den dritten Saisonsieg auf den neunten Tabellenplatz. Mit seinem dritten Saisontreffer schoss Tim Babosek die Westfalia in Führung. Für den TuS konnte Deniz Bozkurt ausgleichen. Für den 24-Jährigen war es ebenfalls schon das dritte Saisontor. In der 30. Minute durfte sich Paul Koch über die erneute Führung und seinen dritten Saisontreffer freuen. Per Foulelfmeter stellte Pierre Guthmann in der 67. Minute den Endstand her. Er traf erst zum zweiten Mal in dieser Saison.


Schiedsrichter: Björn Stempel (SVE Grumme) - Zuschauer: 250
Tore: 1:0 Tim Babosek (18.), 1:1 Deniz Bozkurt (24.), 2:1 Paul Koch (30.), 3:1 Pierre Guthmann (67. Foulelfmeter)

FC/JS Hillerheide - SV Vestia Disteln 0:1
Der Höhenflug des SV Vestia Disteln geht ungebremst weiter. Der 1:0-Auswärtssieg beim FC/JS Hillerheide war schon der fünfte Sieg in der Serie für die Riege von Trainer Roman Malasewski. Das Tor des Tages schoss Philipp Müller in der 29. Minute. Über die Frage, ob das Saisonziel nun nach oben korrigiert werde, antwortete Malasewski: "Nein, über Ziele haben wir nie gesprochen. Adrian Cetera (Co-Trainer) und Ich möchten eine Mannschaft entwickeln. Heute haben wir eine sehr disziplinierte Leistung abgeliefert. In der zweiten Halbzeit haben wir es versäumt den Deckel drauf zu machen." Nach acht Spieltagen liegen die Gäste auf dem vierten Tabellenplatz, während Hillerheide nur noch Tabellenelfter ist.


Schiedsrichter: Chris Nielinger - Zuschauer: 150
Tore: 0:1 Philipp Müller (29.)

Erler SV - SG Castrop-Rauxel 2:0
Über die 0:2-Auswärtsniederlage beim Erler SV war Marco Taschke, Co-Trainer der SG Castrop-Rauxel, stinksauer: "Jeder im Team sollte sich jetzt mal hinterfragen, ob er hier richtig ist." Bei den Gastgebern war Trainer Hartmut Scholz glücklich über den ersehnten Sieg: "Wir haben den Gegner über 90 Minuten im Griff gehabt und haben ihnen unser Spiel aufgezwungen. Nur an der Chancenverwertung müssen wir noch arbeiten." Mit seinem ersten Saisontor traf Benedikt Vorholt zur Führung. In der 86. Minute machte Julian Jürgensen vom Punkt alles klar und jubelte über seinen fünften Saisontreffer. Taschke bedankte sich bei Keeper Cedric Niemeyer, ohne den die Niederlage höher ausgefallen wäre.


Schiedsrichter: Adrian Mazurkiewicz - Zuschauer: 80
Tore: 1:0 Benedikt Vorholt (39.), 2:0 Julian Jürgensen (86. Foulelfmeter)

SV Wacker Obercastrop - SpVgg Erkenschwick II 9:0
Mit dem Ziel, mindestens einen Punkt vom Spitzenreiter zu entführen, war die SpVgg Erkenschwick II nach Castrop gereist. Nach 90 Minuten mussten sich die Gäste dem Team von Aytac Uzunoglu allerdings mit 0:9 geschlagen geben. Uzunoglu wollte den Kantersieg aber nicht überbewerten: "Eine sehr konzentrierte und souveräne Mannschaftsleistung hat gegen einen schwachen Gegner zum verdienten 9:0 geführt." Gästetrainer Oliver Gallert ging mit seinem Team hart ins Gericht: "So ein Ergebnis kommt zustande, wenn man sich in die Hose macht, sich nicht an taktische Anweisungen hält und nicht in die Zweikämpfe geht. Obercastrop hatte auch einen sehr guten Tag." Mit vier Treffern avancierte Niko Kresic zum Mann des Spiels. In der ersten Halbzeit gelang ihm sogar ein lupenreiner Hattrick.


Schiedsrichter: Daniel Banken - Zuschauer: 150
Tore: 1:0 Niko Kresic (9.), 2:0 Niko Kresic (13.), 3:0 Niko Kresic (26.), 4:0 Robin Franke (30.), 5:0 Elvis Shala (35.), 6:0 Sascha Schröder (50.), 7:0 Niko Kresic (70.), 8:0 Phil Rosenkranz (72.), 9:0 Moritz Budde (90.)
Aufrufe: 01.10.2017, 23:00 Uhr
Daniel KleinAutor