Seltenes Glücksgefühl: Die SG Meilingen darf sich über einen lang ersehnten Sieg freuen.
Seltenes Glücksgefühl: Die SG Meilingen darf sich über einen lang ersehnten Sieg freuen. – Foto: Tom Klein

KOL-Rheingau-Taunus: Fallrückziehertor von Mirko Klotz

Kunststück bringt SG Meilingen ersten Kreisoberliga-Sieg / Beuerbach entzaubert Wallrabenstein

Rheingau-Taunus. Der SV Niederseelbach ist nach seinem lockeren 5:0 beim SV Seitzenhahn zwar Erster, das punktgleiche Team vom TuS Beuerbach scheint nach seinem glanzvollen 6:1 im Spitzenspiel gegen den SV Wallrabenstein jedoch das Maß aller Dinge zu sein. Die SG Meilingen jubelte nach dem unerwarteten 1:0 gegen die hoch eingeschätzte Reserve der Spielvereinigung Eltville.

SV Seitzenhahn – SV Niederseelbach 0:5 (0:3). – Klare Sache für den Favoriten: Detloff (2), Wagener, Kahraman und Bernert trafen, Seitzenhahn war nur einmal bei einem Lattentreffer gefährlich.

TuS Beuerbach – SV Wallrabenstein 6:1 (1:0). – „Das klare Ergebnis spiegelt die Kräfteverhältnisse nicht korrekt wider“, musste Beuerbachs Trainer Herbert Leus zugeben. Knackpunkt war die frühe Rote Karte gegen Gästespieler Niels Müller nach einer Notbremse (18.). Die Gäste hielten die Partie trotzdem offen und erst als Sandro Fuchs den 1:3-Anschluss von Justin Reil postwendend konterte, war das Buch zu. „Wir waren heute vor dem Tor eiskalt“, brachte die tolle Chancenverwertung Herbert Leus auf Wolke sieben. Cenk Kuru und Alex Alexiadis trafen doppelt, außerdem traf Nikolaij Melcher für den Sieger.

SV Erbach – SV Heftrich 5:4 (5:1). – Wildes Spiel in Erbach: Zur Pause führten die Gastgeber mit 5:1 und waren auf eine ruhige zweite Hälfte eingestellt. Heftrichs Felix Götzelt hatte jedoch anderes im Sinn: Gleich dreimal schweißte er die Kugel mit kernigen Distanzschüssen ein und sorgte damit für Spannung bis zum Abpfiff. Erbachs Coach Sebastian Bruns freute sich über den ersten Saisonsieg: „ Starke Teamleistung mit einem überragenden Robin Römer. In dieser Liga muss man bis zum Abpfiff wachsam sein.“ Weitere Tore: Danis Julevic (2), Sebastian Maus, Ahmet Tekdemir, Luka Vrbanjac / Fabian Hummler.

SV Presberg – SG Orlen 2:3 (0:1). – Nach den zwei Treffern von Marco Wagner schien für Orlen alles klar. „Wir steckten jedoch nie auf und hatten gegen die spielstärkeren Gäste sogar ein Chancenplus“, sah Presbergs Axel Kaiser sein Team auf Augenhöhe. Ricardo Wilhelm netzte für die Heimelf ebenfalls doppelt, Finn Ott sorgte vier Minuten vor dem Abpfiff für den Gästesieg. „Wir wollten nach dem Ausgleich zu viel, mussten zudem nach Verletzungen drei Spieler bringen, die schon neunzig Minuten in der Zweiten in den Knochen hatten“, so Kaiser.

SG Rauenthal/Martinsthal – FSV Winkel 4:3 (3:2). – In dem umkämpften Duell lag die RaMa schon 3:1 vorn, musste aber nach dem 3:3-Ausgleich bis zum Ende zittern. Marvin George traf zum 0:1, Faist, Börner und Guarino brachten die Platzherren nach vorn, Monreal (Elfmeter) und der Ex-Rauenthaler Luca Oppenhäuser stellten alles wieder auf Null. Felix Neumann bestätigte beim entscheidenden Treffer seinen Torriecher und nickte die Flanke von Nico Woelke ein (65.).

Geisenheim 08 – SV Hallgarten 4:1 (2:1). – Erst in der Nachspielzeit machten Matijevic und Sievers für die 08er alles klar. Die Gastgeber bestimmten die Partie zunächst mit den Treffern von Sievers und Zeletznik deutlich, wussten aber nach dem 1:2 von Johannes Lahr den Dreier sehr wohl in Gefahr.

SG Laufenselden – SV Walsdorf 0:3 (0:1). – Walsdorf stand hinten gut und war spielerisch einen Tick stärker, während Laufenselden seine wenigen guten Möglichkeiten diesmal nicht nutzen konnte. Zapp, Ernstberger und Mohr schossen die Gäste auf Rang drei.

SG Meilingen – Spvgg. Eltville II 1:0 (0:0). – Mirko Klotz ließ ganz Meilingen nach seinem Fallrückzieher-Tor jubeln (77.). „Überragende Vorstellung mit einem Plus in den Laufduellen und Zweikämpfen auf unserer Seite“, feierte Meilingens Kevin Lang den ersten Punktspiel-Dreier seit Mai 2019 intensiv. Minor und Zöller hätten schon zuvor treffen können, Torwart Marvin Schmidt reagierte mehrfach grandios.

1. FC Kiedrich – TuS Breithardt 0:2 (0:0). – „Beim guten Start hätten wir führen können, hatten aber später gegen einen keineswegs starken Gegner nichts mehr zu bestellen“, sieht Kiedrichs Coach Mounaim Akrri sein Team am Tiefpunkt. TuS-Tore: Tobias Hense und Nick Kugler.



Aufrufe: 029.8.2021, 19:50 Uhr
Hartmut SteindorfAutor

Verlinkte Inhalte