FC Ederbergland gewinnt Hallentitel

Titelverteidiger TSV Gemünden im Viertelfinale raus

Hessenligist FC Ederberland sichert sich Kreismeistertitel in der Halle. Finalsieg mit 10:9 nach Neunmeterschießen gegen die SG Rennertehausen/Battenfeld. Nach der regulären Spielzeit hatte es 2:2 gestanden.


Dabei erwischte der Turnierfavorit den besseren Start in dieses Endspiel und ging bereits in der 2 Minute mit 1:0 in Führung. Allerdings brauchte man dafür die Hilfe der Reba. Nils Weisheit traf ins eigene Tor. Der A Ligist glaubte aber weiterhin an seine Chance und suchte sein Heil in der Offensive. Rainer Schwarz traf zum umjubelten Ausgleich (5.). Als Torjäger Manuel Todt in der 9 Spielminute den erneuten Führungstreffer für das Kovacevic Team erzielte schien das Finale entschieden. Aber die Reba gab sich noch nicht geschlagen und kam Sekunden vor dem Ende tatsächlich noch zum Ausgleich. Oliver Petter traf zum 2:2. Das jetzt entscheidenden Neunmeterschießen war an Spannung fast nicht zu überbieten. 9 Schützen von beiden Vereinen waren nötig bis der Sieger feststand. Für die Reba scheiterte Francesco Deiana am Pfosten, etwas besser machte es Simon Freiling. Zwar landete auch der Schuss des FCE Verteidigers am Pfosten aber von dort landete er am Kopf von Reba Torwart Mario Leng und trudelte über die Linie zum entscheidenden Treffer. Platz 3 sicherte sich die SG Oberes Edertal dank einen 1:0 Sieges gegen Gruppenligisten TSV Röddenau. Das einzige Tor gelang Gino LeRose.

DIe Hallenkreismeisterschaften freute sich wie schon in den vergangenen Jahren über einen guten Zuschauerzuspruch. Das Turnier verlief dank der guten Organisation durch den TSV Rosenthal vollkommen Problemlos. Einizg die Anzeigetafel sorgte für einige Aufregung da sie ab und an etwas den Geist aufgab.




695 Aufrufe21.1.2018, 19:23 Uhr
Michael PaulusAutor

Verlinkte Inhalte