Nicht gefallen, im Gegenteil: Der spätere Turniersieger aus Hargesheim (orangene Trikots) bezwang auch die Frei-Laubersheimer E-Junioren deutlich.	Foto: Heidi Sturm
Nicht gefallen, im Gegenteil: Der spätere Turniersieger aus Hargesheim (orangene Trikots) bezwang auch die Frei-Laubersheimer E-Junioren deutlich. Foto: Heidi Sturm

Vorbereitung statt Ausklang

In Feilbingert begegnet man dem Teilnehmerschwund beim eigenen Jugendturnier mit einer Terminänderung

FEILBINGERT. Beim „Traditionstermin“ des Feilbingerter Jugendfußballturniers Ende Juni hatte Vorsitzender und Trainer Andreas Eid doch ein paar Sorgenfalten auf der Stirn: Nicht nur wegen der Hitze, wegen der man alle ab Mittag angesetzten Wettbewerbe der älteren Altersklassen abgesetzt hatte: Auch die schwache Resonanz und das unentschuldigte Fernbleiben einiger Teams hatte ihn schon überlegen lassen, ob man sich diese ganze Mühe eigentlich noch antun soll.

Jetzt beim Nachholtermin zum Ferienende hatten sich die sorgenvollen Furchen in Lachfältchen verwandelt. „Alles ist prima, das Wetter ist optimal und alle Teams sind gekommen“, freute sich Eid über 19 Teams in drei Altersklassen. Da auch die Resonanz auf die erneuten Einladungen sehr gut war, hat er schon die Überlegung, ob man nicht künftig statt des Saisonausklangs eher ein Vorbereitungsturnier macht „Das hat schon seine Vorteile, weil man mit den neuen Mannschaften viel ausprobieren kann, bevor jetzt die Runde losgeht“, berichtete er aus eigener Trainererfahrung.

Bewusst hatte er auch nicht wie sonst üblich alles auf Kleinfeld spielen lassen, sondern auf den Feldern wie in der Punkterunde. Da konnten sich auch seine Jungs, die vor ein paar Wochen das Double in der D-Jugend geholt hatten und jetzt fast komplett nach oben kamen, schon einmal unter Wettbewerbsbedingungen auf das große Feld einstellen.

Mit dabei waren jetzt auch wieder die älteren Teamkameraden, die ein Jahr nur trainiert hatten und die jetzt auch wieder als älterer C-Juniorenjahrgang mit dabei sein dürfen. Im Fünferfeld mit gleich drei Landesligisten schlug sich der Kreisligist sehr gut und wurde Dritter hinter Meisenheim und Degenia I. In der D-Jugend war es die erste Bewährungsprobe für die neue Jugendspielgemeinschaft der Nordpfälzer mit Alsenztal. Auch hier schlug man sich wacker und holte im Sechserfeld ebenso wie Hassia Bingen III und JSG Soonwald zehn Punkte. Wegen der Tordifferenz landete man auf Rang drei. Bingen sicherte sich im Neunmeterschießen den Sieg. Die Lokalmatadoren aus der E-Jugend verpassten hinter Hargesheim, Bretzenheim und Meisenheim knapp das Treppchen.



Aufrufe: 019.8.2019, 14:00 Uhr
Heidi SturmAutor

Verlinkte Inhalte