Der TSV Krummennaab empfängt am Sonntag den Spitzenreiter aus Grafenwöhr. Im Bild Sandro Wesolowski, der die Krummennaaber vor einigen Wochen in Richtung Parkstein verlassen hat.
Der TSV Krummennaab empfängt am Sonntag den Spitzenreiter aus Grafenwöhr. Im Bild Sandro Wesolowski, der die Krummennaaber vor einigen Wochen in Richtung Parkstein verlassen hat. – Foto: Dagmar Nachtigall

Tabellenführer wird an der Fichtelnaab erwartet

TSV Krummennaab ist Gastgeber des Spitzenreiters der A-Klasse West +++ SV Altenstadt/WN freut sich auf die SG aus Eschenbach/Neustadt am Kulm

Für den Tabellenführer aus Grafenwöhr und dem Tabellenzweiten, dem SV Altenstadt/WN stehen laut Papierform leichte Spiele am Spielwochenende auf dem Programm. Der Spitzenreiter fährt an die Fichtelnaab zum TSV Krummennaab und die Altenstädter begrüßen die Gäste von der SG Eschenbach/Neustadt am Kulm.

TSV Krummennaab - SV Grafenwöhr (So., 15:00 Uhr)

Es wird am Sonntag keine leichte Aufgabe für den TSV Krummennaab, wenn der Spitzenreiter der Liga seine Aufwartung macht. Mit einem 3:0 gegen Verfolger SV Altenstadt/WN konnte sich der Klassenprimus durchsetzen und an der Jahnstraße in Krummennaab wird auch wieder ein hoher Sieg der Gästemannschaft erwartet. In der Vorrunde gab es an einem Freitag Abend ein 12:0 für den Favoriten, doch diesmal soll die Niederlage im Rahmen bleiben, wenn es nach den Verantwortlichen des TSV gehen sollte.


TSV Erbendorf II - DJK Neustadt/WN II (Sa., 14:00 Uhr)

Bereits am Sonntag kommt die DJK Neustadt/WN II ins Kreinzl-Stadion und will ihre Siegesserie weiter fortführen. Mit den letzten zwei Siegen haben sich die Gäste vom Relegationsplatz auf einen Nichtabstiegsplatz gehievt und jetzt will man auch in Erbendorf wieder punkten. Entscheidend hier wird wieder sein, ob man wieder Verstärkung aus der Ersten abrufen wird.

SC Kirchenthumbach II - SV Parkstein (So., 12:00 Uhr)

Die Wittmann-Elf holt sich am letzten Sonntag ein knappes 2:1 zuhause gegen den TSV Erbendorf II und die Gastgeber konnten nach dem Restart nur einmal gegen die SG aus Eschenbach/Neustadt am Kulm (7:1) punkten. Zuhause ist die Kreisligareserve etwas stärker und möchten wieder einen Heimsieg feiern.

ASV Haidenaab II - SpVgg Trabitz (So., 12:00 Uhr)

Auch wenn der SV Altenstadt/WN am Wochenende nicht gewinnen konnte, sind es auf den 2.Platz momentan immer noch 12 Punkte und somit glaubt keiner mehr von der SpVgg Trabitz, dass man hier nochmal angreifen kann. Somit kann die Baier-Elf sehr entspannt nach Haidenaab fahren und ohne druck hier Spiel auf bauen.

SG Mehlmeisel/Fichtelberg - SVSW Kemnath II (So., 15:00 Uhr)

Die Mannschaft aus dem Fichtelgebirge hatte in Neustadt etwas Pech, denn erst in der 85. entschied ein Elfmeter für die Gastgeber das Spiel auf Augenhöhe. Nun will man wieder auf 3-Punkte-Jagd gehen und gegen die Reserve aus Kemnath soll wieder ein Heimsieg eingefahren werden.

SV Altenstadt/WN - SG Eschenbach/Neustadt am Kulm (So., 15:00 Uhr)

Der SV Altenstadt/WN machte in Grafenwöhr, laut dem SV-Trainer Michael Nordgauer kein schlechtes Spiel. Doch in den entscheidenden Phasen hatte seine Elf dann nicht diese Durchschlagskraft, wie der Tabellenführer. Somit mußte man dann die 3:0 Niederlage akzeptieren. Nun kommt der Tabellenletzte an die Waldnaab und alles andere wie ein hoher Heimsieg wäre schon mehr als eine faustdicke Überraschung.


SV Immenreuth - SV Riglasreuth (So., 16:00 Uhr)

Auch wenn die Gäste am letzten Sonntag ein 9:1 gegen den Tabellenletzten erringen konnten, weiss man sehr wohl, dass die Partie gegen den SV Riglasreuth ein ganz anderes Spiel werden wird. "Wir werden am Sonntag wahrscheinlich zwei Mannschaften auf Augenhöhe erleben. Besonders die Tagesform und einige Kleinigkeiten werden hier ausschlaggebend sein. Auch wenn einige Stammspieler angeschlagen sind und wir nicht mit dem kompletten Kader antreten können, sollten 3 Punkte trotzdem zuhause möglich sein, so die Hoffnungen und Wünsche des Immenreuther Trainers Markus Sebald vor dem kommenden Ligaspiel.

361 Aufrufe9.10.2020, 13:00 Uhr
Uwe SelchAutor

Verlinkte Inhalte