Der SV Immenreuth (weiß-schwarzes Trikot) konnte sich am Wochenende gegen den SC Kirchenhtumbach II durchsetzen und schickte die Kreisligareserve mit einem 4:0 nach Hause.
Der SV Immenreuth (weiß-schwarzes Trikot) konnte sich am Wochenende gegen den SC Kirchenhtumbach II durchsetzen und schickte die Kreisligareserve mit einem 4:0 nach Hause. – Foto: Reiner Wörl

SV Immenreuth weiter in der Erfolgsspur

Markus Sebald feiert mit seinem Team ein 4:0 Debüt +++ DJK Neustadt II gewinnt Kellerduell gegen Krummennaab

Das Topspiel in der A-Klasse West konnte der SV Altenstadt/WN gegen die SpVgg Trabitz mit 2:1 für sich verbuchen (siehe FuPa-Einzelbericht). Der Neu-Trainer Markus Sebald vom SV Immenreuth hatte einen Einstand nach Maß und feierte mit dem 4:0 gegen den SC Kirchenthumbach II gleich den ersten Heimdreier. In der Abstiegszone besiegte die DJK Neustadt II im Kellerduell den TSV Krummennaab mit 4:2 und tauschte mit diesem den Tabellenplatz.

SVSW Kemnath II - SV Grafenwöhr II 1:3

Der Tabellenführer der A-Klasse West tat sich im ersten Spiel in der Corona-Pandemie sehr schwer und entführte nach der frühen Führung der Kemnather durch Almir Kesetovic noch in der Schlußphase zu einem 3:1 Erfolg. Hier konnten sich die Gästespieler Dorland Tucker (9.), Lars Komogowski und Patrick Hutzler in die Torschützenliste eintragen.


SpVgg Trabitz - SV Altenstaadt/WN 1:2

siehe ausführlicher Spielbericht....


SV Parkstein - ASV Haidenaab II 6:0

Die "Kicker vom Basaltkegel" machten am Sonntag mit den Gästen aus Haidenaab kurzen Prozess und kegelten sie vom Kunstrasenplatz. Auch in dieser Höhe dieser Heimsieg mehr als verdient. Mit einem verwandelten Elfer durch Jonas Berndt begann das Tordrama für die Gäste und bis zur Halbzeit erhöhten Franz Hofmann (30.) und Michael Brenner (37.) noch auf 3:0. Nach der Pause ließen die Wittmann-Schützlinge keinesfalls nach und der Spielertrainer Stefan Wittmann und der Dreifachtorschütze Michael Brenner (78. u. 80.) setzten in der zweiten Hälfte noch dreimal das Leder in die Haidenaaber Maschen zum 6:0 Endstand.


SV Riglasreuth - SG Mehlmeisel/Fichtelberg 5:0

Eine klare Angelegenheit war am Sonntag das 5:0 der Heimelf vom SV Riglasreuth gegen die Fussballfreunde aus dem Fichtelgebirge. Reiner Wegmann und sein Team führten bereits in der 6. Spielminute durch das Tor von Markus Hecht und Timo Philbert belohnte die Überlegenheit der Hausherren vor der Pause noch mit dem hochverdienten 2:0. Nach dem Seitenwechsel kontrollierten die Gastgeber weiterhin das Spielgeschehen und der "Mann des Tages" erzielte sein zweites Tor in der 70. Spielminute. Als dann auch noch Marco Wegmann (80.) einlochen durfte war das Spiel endgültig für den SV Riglasreuth gelaufen. Doch Markus Hecht legte nochmal nach und schoß zum 5:0 Endstand ein.


DJK Neustadt/WN II - TSV Krummennaab 4:2

Die Gäste mussten sich nach langer Gegenwehr erst in der Schlussphase beugen und eine 2:4-Niederlage hinnehmen. Mit nur 11 Mann noch etwas eine halbe Stunde vor Spielbeginn im Kader traten die Jungs von der Fichtelnaab beim Gegner von der Waldnaab an. Rene Fröhler, der bis am frühen Nachmittag noch auf sein Corona-Ergebnis wartete und dann mit einem Negativ-Bescheid aus der Quarantäne kommen durfte, erweiterte die Ersatzbank. Auch die "Altinternationalen" Wolfgang Jeltsch (52 Jahre) und Mario Totzauer unterstützen ihre Heimelf.
Die Hausherren machten zwar von Anfang an Druck auf das Krummennaaber Tor, doch die erste gute Torchance hatten die Gäste und hätten hier mit 1:0 in Front gehen können. Aus einer Unachtsamkeit der TSV-Abwehr heraus reagierte dann der Neustädter Enrico Köllner (10.) am schnellsten und ließ Torhüter Mario Forster keine Chance. Mit der zweiten Torchance machte dann der "Speddy Gonzales" vom TSV Krummennaab, Sammet Yetisgin, ernst als er einen Freistoß aus 20 Metern in den linken Winkel des DJK-Tores zum 1:1 zirkelte. Noch vor der Halbzeit stellte Marius Lang per Kopf den alten Abstand mit dem 2:1 wieder her. Doch wer nach der Pause dachte, dass der TSV nun gleich an Kräften verlieren würde, wurde eines Besseren belehrt. Außenverteidiger Markus Kett nahm sich ein Herz, lief an der Seitenlinie gut 60 Meter im Sprint entlang und bediente Spielführer Andy Kopf mit einer Traumflanke, der mit einem fulminantem Kopfball den zu diesem Zeitpunkt allerdings sehr glücklichen, jedoch eiskalt erzielten Ausgleich markierte. Nun drückte die Heimelf die Krummennaaber noch mehr in ihre eigene Hälfte zurück, erst ein sehr zweifelhafter Strafstoß beendete die Hoffnungen der Gäste auf ein herbeigesehntes Remis, denn wiederum Marius Lang (83.) versenkte das Leder zum 3:2. Drei Minuten später köpfte Thomas Fukerider (86.) auch noch das 4:2, somit war die Niederlage der tapferen Gäste nun endgültig besiegelt.

SV Immenreuth - SC Kirchenthumbach II 4:0

Der 4:0 Heimsieg war mehr als verdient, denn die Elf von Markus Sebald machte von Anfang an viel Druck auf das Kirchenthumbacher Tor und bei der ersten Torchance hätte Sebastian Schmidt gleich das 1:0 für seine Farben einköpfen können, doch das Leder sprang vom Innenpfosten wieder zurück ins Fussballfeld. Doch in der 30. Spielminute war es dann soweit und Schmidt macht eiskalt das 1:0 auf feiner Zuarbeit von Malick Kohlschmidt. Zweite Halbzeit war es wieder genauso, die Heimelf drückte auf das Tempo und wiederum Schmidt drückte das Leder zum 2:0 in die Kirchenthumbacher Maschen. Gerade auch die Chancenverwertung war in dieser Phase bei den Immenreuther nicht die beste. Doch in der 61. Spielminute krachte erst erneut und Fehrmann markierte das 3:0, das dann schon die Vorentscheidung bedeutete. Den Schlusspunkt setzte dann Lukas Brunner mit dem 4:0 Endstand. Auch Cheftrainer Markus Sebald war sehr zufrieden und äußerte sich nach dem Schlusspfiff wie folgt: "Großes Kompliment an meine Mannschaft, denn sie hat die Vorgaben für dieses Match voll umgesetzt und gerade der Auftakt in eine nicht leichte Restsaison ist schon einmal voll gelungen. Jetzt schauen wir natürlich nach Altenstadt, denn am kommenden Wochenende steht eine sehr schwere Auswärtsaufgabe auf dem Programm und wir werden versuchen auch dort etwas Zählbares mitzunehmen."

Aufrufe: 022.9.2020, 15:15 Uhr
Uwe SelchAutor

Verlinkte Inhalte