Ohne Michael Weber (lins im Bild) und Lukas Brunner, die sich am letzten Sonntag schwer verletzt haben reist die Sebald-Elf zum Derby nach Haidenaab.
Ohne Michael Weber (lins im Bild) und Lukas Brunner, die sich am letzten Sonntag schwer verletzt haben reist die Sebald-Elf zum Derby nach Haidenaab. – Foto: Reiner Wörl

Nachholspieltag auch in der A-Klasse West

SV Riglasreuth plant einen Heimsieg gegen den TSV Krummennaab +++ Derby steigt beim ASV Haidenaab II +++ Tabellenletzter hofft auf Patzer der Erbendorfer Reserve

SV Riglasreuth - TSV Krummennaab (So., 15:00)

Für den TSV Krummennaab beginnt ab Sonntag die Aufholjagd mit den Nachholspielen und in Riglasreuth ist der Start hierfür. Denn insgesamt 4 Nachholspiele muß der Tabellenvorletzte noch absolvieren. Gegen den Tabellenführer SV Grafenwöhr war man am letzten Sonntag machtlos und mit nur 11 Spielern, davon auch noch einem Ersatztorhüter, der als Feldspieler agierte, war man auf verlorenem Posten. Doch die Moral und auch der Wille alles zu geben, war zu 100 % gegeben. Auch in Riglasreuth hofft man. dass man einen 11-Mann-Kader stellen kann und dass man durch die kommenden Wochen gut drüber kommt. Alles andere wie die Auswärtsniederlage so klein wie möglich zu halten, ist momentan aus der Sicht er Mannschaft aus dem Fichtelgebirge auch nicht realistisch. Fehlen wird dem Trainerduo Högen/Kropf immer noch Alex Konz (Krankenhausaufenthalt), Mario Totzauer (private Gründe) und hinter zwei anderen Akteuren steht auch noch ein Fragezeichen. Hoffnungen hat man für den Einsatz von Daniel Rahn, der extra aus München den Weg in die Heimat finden wird und seine Jungs unterstützen möchte.

ASV Haidenaab II - SV Immenreuth (So., 15:00 Uhr)

Der SV Immenreuth hatte am letzten Sonntag einen rabenschwarzen Tag. Hier ist nicht die Niederlage beim SV Riglasreuth gemeint, sondern die zwei schwere Verletzungen der Immenreuther Akteure Michael Weber und Lukas Brunner. "Aufgrund unserer insgesamt 4 verletzten Stammspieler, fahren wir trotzdem zum Nachbarsderby nach Haidenaab um hier einen Sieg einzufahren und das letzte Punktspiel im Jahr 2020 positiv abzuschließen. Bis auf das letzte Auswärtsspiel in Riglasreuth und das Spiel in Altenstadt/WN konnten wir nach dem Restart eine zufriedene Erfolgsbilanz vorweisen und somit wollen wir auch am Kirchweihsonntag den Dreier mit nach Hause nehmen," so die positive Antwort des SV-Trainers Markus Sebald vor dem Kirchweispiel am kommenden Sonntag.

SG Eschenbach/Neustadt am Kulm - TSV Erbendorf II (So., 15:00)

Schwere personelle Probleme klagen auch besonders dem Tabellenletzten SG Eschenbach/Neustadt am Kulm. Das letzte Punkspiel am vergangenen Sonntag mußte wegen Spielermangel abgesagt werden und somit ist die kritische Zahl von 2 abgesagten Spiele bereits erreicht. Mit dem Gast aus Erbendorf ist ein Gegner in der Rogers-Arena zu erwarten, der sich zuhause im "Kreinzl" sehr schwer tat gegen bedingungslos kämpfende Gäste. Somit war das 1:1 auch damals mehr als verdient. Diesmal sind die Karten wieder neu gemischt und man darf gespannt sein, ob und wie die Hausherren auflaufen werden.
290 Aufrufe16.10.2020, 06:00 Uhr
Uwe SelchAutor

Verlinkte Inhalte