Aus und vorbei: Benlamin Wendel wird wohl gegen keinen Lossetaler mehr spielen
Aus und vorbei: Benlamin Wendel wird wohl gegen keinen Lossetaler mehr spielen

Das ganz bittere Aus +++ Update

Jetzt ist es amtlich +++ Die SG Lossetal zieht alle Fußball-Herrenteams aus dem Spielbetrieb zurück +++ Gruppenliga 2 nur mit 15 Teams

Was seit Tagen gemutmaßt wurde ist seit heute offiziell. Wie der Regionalbeauftrage Horst Riemenschneider mitteilte, zieht die SG Lossetal ihre Mannschaften aus dem Spielbetrieb zurück. "Auf Grund der bereits fertigen Spielpläne in den Kreisen werden wir in der Gruppenliga 2 nur mit 15 Vereinen spielen und es wird nur noch einen Absteiger geben" erklärte der Klassenleiter.

Aus und vorbei. Noch vor 14 Monaten kickten die Fußballer der SG Lossetal als ranghöchstes Team aus dem Werra-Meißner-Kreis in der Verbandsliga Nord. Gut ein Jahr später steht die Spielgemeinschaft nach Lage der Dinge vor einem Scherbenhaufen.

Eine Herrenmannschaft gibt es in der kommenden Saison nach aller Voraussicht nicht mehr. Mangels Kickern zog die aus den Vereinen TSG Fürstenhagen, TSG Eschenstruth, TSG Quentel und Lichtenauer FV gebildete SG schon vor einigen Wochen die zweite Mannschaft aus dem Spielbetrieb der Kreisliga A zurück, nun droht auch der ersten Garnitur in der Gruppenliga das Aus. „Wenn nicht noch ein Wunder eintritt, dann müsen wir auch diese Mannschaft abmelden“, erklärte SG-Vorsitzender Manfred Strecker nach einer Vorstandssitzung in dieser Woche.

Die Gründe sind vielschichtig. Laut Strecker erklärten sich zwar mehrere Kicker bereit, für die SG Lossetal weiterhin in der Gruppenliga spielen zu wollen, zogen diese Zusage aber inzwischen zurück. Auch Sponsoren-Gelder flossen in der Vergangenheit nicht immer reibungslos. Die Verpflichtung von vielen auswärtigen Akteuren wurde der SG damit zum Verhängnis. Mittlerweile haben nahezu alle dieser Kicker der Spielgemeinschaft den Rücken gekehrt

Eine Kettenreaktion folgte. Auch viele heimische Fußballer sagten der SG adieu. Dennis Nguyen und Thorsten Umbach kicken mittlerweile für den SV Adler Weidenhausen, Fabian Krause schloss sich Verbandsliga-Aufsteiger SV Eschwege 07 an, der vom ehemaligen Lossetaler Trainer Friedhelm Janusch gecoacht wird. Marcel Kunzmann und Domenic Appel sind nun für die TSG Wattenbach aktiv, Florian Meister trägt das Trikot des nun eigenständigen Lichtenauer FV und Marc Siebert spielt künftig beim Nachbarn Rot-Weiß Fürstenhagen. Auch der Wechsel von Torhüter Sven Hollstein zur SpVgg. Hopfelde/Hollstein) steht fest.

Die SG Lossetal tritt mit neuen Vorstandsmitgliedern und einem neuen Konzept an ist auf der Homepage der Spielgemeinschaft zu lesen. Auf der wird auch Carsten Umbach als neuer Trainer der ersten Herrenmannschaft vorgestellt. Umbach ist wohl ein Coach ohne (SG-) Mannschaft - wenn nicht noch etwas Unerwartetes geschieht. Und an ein Wunder glaubt beim einstigen Verbandsligisten niemand mehr. Bei einem Antritt in der Gruppenliga wäre die SG zudem mit schwerer Hypothek belastet. Aufgrund einer fehlenden zweiten Mannschaft werden laut HFV-Statuten sechs Punkte abgezogen. Hinzu kommen weitere Zähler wegen fehlender Schiedsrichter. Die SG Lossetal gibt es auch in der kommenden Saison noch. Dann aber wohl nur mit einer Altherren- und Frauenmannschaft sowie im Nachwuchsbereich in Verbindung mit dem Lichtenauer FV.

Quelle: Eckehard Meyer/HNA

Aufrufe: 016.7.2012, 11:37 Uhr
Karl SteinertAutor