Björn Pilzecker (l.) und Matthias Berg (r.) freuen sich über die Zusage von Nils Vollmer (2.v.l.) und Robin Hüser (2.v.r.).
Björn Pilzecker (l.) und Matthias Berg (r.) freuen sich über die Zusage von Nils Vollmer (2.v.l.) und Robin Hüser (2.v.r.).

Transferhammer bei der SG Harth/Weiberg

B2-Ligist wildert in Brenken und verpflichtet mit Robin Hüser und Nils Vollmer eine große Portion Torgefahr

Die SG Harth/Weiberg setzt mit zwei Transfers ein dickes Ausrufezeichen für die kommende Saison. Wie der Verein nun bekanntgab werden ab Sommer mit Robin Hüser und Nils Vollmer zwei torgefährliche Offensivkräfte das Team verstärken. Beide sind derzeit noch für den SV Brenken am Ball.

"Wir freuen uns sehr, dass Robin zurückkehrt. Er hat sich in Brenken sehr gut entwickelt, ist im besten Fußballalter und wird unserer Offensive viel Energie geben", erklärt Matthias Berg, Fussballobmann des FC Weiberg. Hüser war nach 37 erzielten Toren in der Saison 2015/16 zum SV Brenken in die Kreisliga A gewechselt. In den vergangenen Jahren kam der 24-Jährige im Brenkener Dress auf 32 Tore und 26 Vorlagen.

Gemeinsam mit Hüser zu den Rot-Weißen wechseln wird auch Nils Vollmer, der in den letzten Jahren der Torjäger und gewissermaßen die Lebensversicherung der zweiten Brenkener Mannschaft in der Kreisliga B2 war. In den letzten drei Spielzeiten gelangen dem 22-Jährigen für das Team satte 46 Treffer. "Er hat einen echten Torriecher und wird uns enorm weiterhelfen", freut sich Berg, der für die kommende Saison noch in Gesprächen mit weiteren Nezugängen steht und zuvor bereits frühzeitig die Zusammenarbeit mit Spielertrainer Björn Pilzecker verlängert hatte.

Aufrufe: 09.3.2020, 18:30 Uhr
Florian DickgreberAutor

Verlinkte Inhalte