F: Jan Buchenau
F: Jan Buchenau

Harte Strafen gegen Germania Kassel und Simmershausen

Kasseler Sportgericht verhandelte Spielabbruch zwischen Germania Kassel und VFL Simmershausen

Das Kreissportgericht Kassel hat unter dem Vorsitz von Reiner Schweinebraten den Spielabbruch des Spieles der Kreisliga A Gr.2 SV Germania 1970 gegen den VFL Simmershausen verhandelt. Das Spiel wurde in der 60. Min. von Schiedsrichter Jonas Dilcher (SVH Kassel) wegen Tumulten und Rudelbildung abgebrochen. Hier kam es zu folgendem Entscheid: Das Spiel wird für beide Mannschaften mit 0 : 3 Toren und 0 Punkten als verloren gewertet. Der SV Germania wird mit einem Abzug von 6 Punkten und einer Geldstrafe von 200,-€ bestraft. Der VFL Simmerhausen wird mit einem Abzug von 3 Punkten und einer Geldstrafe von 100,-€ bestraft. Der Spieler Steffen Huppel, SV Germania, wird mit einer Pflichtspielsperre von 32 Spielen und für alle Wettbewerbe bestraft. Der Spieler Steffen Huppel hat während der Rudelbildung seinen Gegenspieler des VFL Simmershausen, der auf dem Boden lag in dessen Gesicht getreten. Daraufhin wurde der Spieler durch den gerufenen Krankenwagen medizinisch versorgt und zur Weiterbehandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei wurde hinzugezogen. Der Vorsitzende Reiner Schweinebraten sagt in seinem Schlusswort: " Brutale Aktionen haben auf einem Sportplatz nichts verloren, denn sie schaden dem Ansehen unseres Fussballs und sind deshalb konsequent zu bestrafen."
Aufrufe: 015.1.2018, 08:23 Uhr
Toni HeistAutor

Verlinkte Inhalte