Die Berichte der Kreisliga Jade-Weser-Hunte

Die Berichte der Kreisliga Jade-Weser-Hunte

TuS Lehmden - ESV Nordenham 7:0
In einem sehr einseitigen Spiel tat sich Lehmden gegen die stark ersatzgeschwächten und sehr defensiv eingestellten Nordenhamer sehr schwer. „Der ESV hatte einige Spieler aus seiner zweiten und dritten Mannschaft dabei. Ich finde es sehr sportlich, dass sie trotz dieser Probleme angetreten sind“, lobte TuS-Spielertrainer Nils Geveshausen den Absteiger.


Schiedsrichter: Keine Angabe - Zuschauer: k.A.
Tore: 1:0 Fynn Busch-Schweers (24.), 2:0 Nils Geveshausen (53. Foulelfmeter), 3:0 Stefan Ratjen (56.), 4:0 Dennis Jöstingmeier (68. Foulelfmeter), 5:0 Dennis Jöstingmeier (76.), 6:0 Jahnu Wolf (79.), 7:0 Jörn Jürgens (84.)


VfL Oldenburg II - STV Wilhelmshaven 3:0
Die Jadestädter wollten ein gutes Ergebnis erzielen und igelten sich von Beginn an in ihrer eigenen Hälfte ein. Die VfLer hatten lange Zeit nicht die Mittel, um das Abwehrbollwerk zu knacken.


Schiedsrichter: Keine Angabe - Zuschauer: k.A.
Tore: 1:0 Ali Akyol (65.), 2:0 Ali Akyol (67.), 3:0 Liiban Abdisalam (90.)


SG Wangerland/Tettens - SG Elm./Grist. 3:1
Die Gastgeber kämpften verbissen um ihre letzte Chance, doch noch den Klassenerhalt zu schaffen. Schon zur Pause führten sie gegen den stark ersatzgeschwächten Aufsteiger 3:0.


Schiedsrichter: Keine Angabe - Zuschauer: k.A.
Tore: 3:1 Rene Fredehorst (53.)


SV Ofenerdiek - 1. FC Nordenham 3:2
Wir sind froh, dass wir den Aufstieg jetzt geschafft haben. Ich hatte mir dafür allerdings ein besseres Spiel und ein klareres Ergebnis gewünscht“, meinte SVO-Trainer Jens Prawitt, dessen Team schon in der 1. Minute durch ein Geschenk der Gästeabwehr in Front gegangen war. Torwart Jonas Bischoff traf bei einem Rückpass den Ball nicht – und dieser hoppelte ins Tor.


Schiedsrichter: Keine Angabe - Zuschauer: k.A.
Tore: 1:0 (1. Eigentor), 2:0 Christoph-Fabrice Schmidt (30.), 3:2 Sebastian Laeske (55.)


FC RW Sande - FC Rastede II 5:1
„Die Sander haben haben so gespielt, als ob es um die Meisterschaft und nicht nur noch um den neunten Platz geht. Dabei war vor allem ihre Härte oft mehr als grenzwertig“, monierte Rastedes Coach Sascha Gollenstede.


Schiedsrichter: Keine Angabe - Zuschauer: k.A.
Tore: -


Schwarz Weiß Oldenburg - SV Eintracht Oldenburg 1:2
Die Etzhorner gewannen verdient in Sandkrug. „Das Donnerwetter nach dem 0:3 gegen Elmendorf/Gristede am Mittwoch hat offenbar geholfen“, meinte SVE-Trainer Andreas Greffpassenderweise zu diesem von unterschiedlichem Grollen durchzogenen Spieltag.


Schiedsrichter: Keine Angabe - Zuschauer: k.A.
Tore: -


Schwarz-Rot Esenshamm - VfL Bad Zwischenahn 4:3
In einem sehr abwechslungsreichen Spiel ging der Tabellenführer früh durch Marcel Weberin Führung. Der Abwehrspieler versenkte nach einem Freistoß den Ball mit dem Kopf im Tor des VfL (8.). Danach erhöhte Esenshamms Routinier Bünyamin Kapakli die Führung auf 3:0.


Schiedsrichter: Keine Angabe - Zuschauer: k.A.
Tore: 3:1 Lamine Ngaidio (37. Handelfmeter), 3:2 Julius Zaher (41.), 3:3 Julius Zaher (55.)


TuS Obenstrohe II - 1. FC Ohmstede 1:4
Auch der Tabellendritte benötigte ein Gewitter, um in Obenstrohe die drei Punkte zu holen. „Direkt nach dem 0:1 gab es für rund zehn Minuten eine Unterbrechung wegen des Gewitters. Der starke Regen hat uns dann sehr geholfen, denn auf dem zuvor knochentrockenen Platz war der Ball viel zu langsam“, sagte FCO-Trainer Berthold Boelsen.


Schiedsrichter: Keine Angabe - Zuschauer: k.A.
Tore: 0:1 Sven Hempen (57.), 1:2 Arndt Meyer-Helms (66.), 1:3 Maximilian Czerniak (71.), 1:4 Sven Hempen (87.)

263 Aufrufe20.5.2019, 11:33 Uhr
Volkhard PattenAutor

Verlinkte Inhalte