– Foto: FuPa Brandenburg

Bezirksliga Untere Nahe: Auswärtsteams jubeln

SG Pfaffen-Schwabenheim/Bosenheim siegt 3:0 gegen Guldenbachtal +++ SG Weinsheim mit schmeichelhaften 2:1 gegen die "kleine Eintracht"

Nachdem Ligaprimus TuS Hackenheim am Samstag bereits drei Punkte aus dem Alsenztal entführte, jubelten am Sonntag ebenfalls nur die Gastmannschaften. Unter anderem überzeugte die SG Pfaffen-Schwabenheim/Bosenheim bei der SG Guldenbachtal (3:0). Wenig überzeugend, aber dennoch siegreich war die SG Weinsheim bei der “kleinen Eintracht” (2:1).

SG Guldenbachtal
0:3
SG Pfaffen-Schwabenheim/Bosenheim
Der Rasenplatz in Windesheim ist nicht gerade dafür bekannt, das Kombinationsspiel zu erleichtern. “Irgendwie hatte ich aber den Eindruck, dass wir damit besser klar kamen, als die Gastgeber”, freut sich Tino Häuser über den Auswärtssieg seines Teams. “Wir haben die Tore einfach zum richtigen Zeitpunkt gemacht und die ein oder andere Unachtsamkeit ausgenutzt.” Bereits nach neun Minuten verwandelte SG-Torjäger Benjamin Mayer einen Foulelfmeter. Nach etwas mehr als einer Viertelstunde erhöhte Johannes Haas. Dass Tino Häuser im ersten Durchgang bereits zweimal wechseln musste, tat dem Kräfteverhältnis keinen Abbruch. In der Nachspielzeit des ersten Durchgangs legte erneut Mayer sogar nochmal nach. “Dieser Pausenstand hat uns natürlich auch gut getan”, hält Häuser fest, dass man den Kampf und die Umstände auf dem Platz gut angenommen habe.

Eine Bildergalerie zum Spiel findet ihr hier!

SG Eintracht II
1:2
SG Weinsheim
Den Schock gab es für Eintracht-Coach Burak Ersoy bereits vor dem Anpfiff. Weil der Spielertrainer am Samstag bei der A-Jugend an der Seitenlinie die Rote Karte sah, war der Routinier für das Heimspiel gesperrt. Bratwurst am Spielfeldrand, statt Kabine hieß es daher. “Ich bin echt sauer auf mich, dass ich der Mannschaft deshalb nicht helfen konnte”, sagt Ersoy. Die Kreuznacher gingen dennoch in Führung: Mikail Coskun traf nach 23. Minuten. “Danach hatten wir noch einen Pfostenschuss von Antonio Auletta”, wollte das 2:0 aber nicht fallen. So kam die SGW wieder zurück, als im zweiten Durchgang die Kräfte der Hausherren schwanden. Nach feiner Vorarbeit von Felix Zimmermann glich Laurenz Bubach aus (64.). Für die Elf von Burak Ersoy kam es jedoch noch härter, denn fünf Minuten vor Abpfiff zeigte der Unparteiische nach Foul an Nico Kuss auf den Punkt. Erneut Bubach sicherte der SGW einen schmeichelhaften Dreier. “Glückwünsche nehme ich entgegen, aber man muss sagen, dass wir heute komplett nicht ins Spiel gefunden haben”, vermisste Weinsheims Trainer Detlev Christmann so einiges im Spiel seiner Mannschaft. “Das gute ist, wir haben die drei Punkte und morgen fragt keiner mehr danach, wie das zustande gekommen ist”, so Christmann.

Aufrufe: 010.10.2021, 17:30 Uhr
Martin ImruckAutor

Verlinkte Inhalte