Dielheim gewinnt deutlich gegen Gauangelloch!

SG Dielheim
5:0
Gauangelloch

SG 1945 Dielheim - TSV Gauangelloch 5:0 (2:0)

Zuhause gegen den TSV Gauangelloch wurde der Tabellenführer seiner Favoritenrolle gerecht und gewann hochverdient mit 5:0.

Bereits das Hinspiel konnte die SG klar für sich entschieden, doch zuvor war das Team von Björn & Christian Laier gewarnt, denn die Gäste spielten bislang eine gute Rückrunde und konnten aus den letzten drei Spielen sieben Punkte sammeln und sich somit aus den unteren Tabellenregionen befreien.

Doch ab der ersten Spielminute sahen die Zuschauer einen deutlichen Unterschied zwischen den beiden Mannschaften. Die SG war spielbestimmend und absolvierte über die gesamte Spielzeit eine sehr ruhige und souveräne Vorstellung. Der Ball wurde in den eigenen Reihen laufen gelassen, sodass der TSV viel hinterherlaufen musste. Leider musste Dielheim schon nach den ersten zehn Minuten verletzungsbedingt wechseln. Für den angeschlagenen Robbie Seeger kam Fynn Fröhnert in die Partie. Gute zehn Minuten später zappelte dann die erste Großchance der SG im Tornetz. Über außen wurde Christopher Slade auf die Grundlinie geschickt, der die Kugel flach in die Mitte passte und der eingelaufene Fynn Fröhnert den Ball nur noch über die Linie befördern musste. Danach hatte die SG Blut geleckt und erspielte sich gleiche mehrere Hochkaräter. Kurz vor dem Halbzeitpfiff war es dann eine Standardsituation, die zum nächsten Treffer führte. Ein Eckball von Marcel Laier wurde perfekt auf den Kopf von David Baust geschlagen, der mit voller Wucht die Kugel in das kurze obere Eck einköpfte.

Auch nach dem Seitenwechsel ging es nur in eine Richtung. Die Gäste hatten nach vorne kaum etwas zu bieten, sodass bis zum Ende kein einziger Torschuss auf den SG-Schlussmann Leo Irsigler zukam. Gauangelloch ließ sich weit hinten reindrängen und konnte sich in vielen Situationen nur mit einem Foul behelfen, weshalb der Schiedsrichter gleich mehrmals eine gelbe Karte verteilen musste. Es dauerte nur fünf Minuten als der dritte Treffer durch Fynn Fröhnert fiel - eine exakte Kopie vom ersten Treffer. Das 4:0 fiel in der 67. Minute, als Luca Ritz erneut über außen auf die Grundlinie dribbelte und halbhoch in die Mitte passte. SG-Stürmer Daniel Pichler brachte die Kugel mit großer Hilfe des Gegners über die Torlinie. Kurz danach konnte Marc Laier sein Comeback feiern. Nach einer schweren Verletzung musste er eine lange Pause einlegen und konnte erste Spielminuten in der Saison sammeln. Es vergangen nur wenige Minuten, als Christopher Slade den 5:0 Endstand besiegelte. Ein langer Pass hinter die Kette von Jannis Filsinger konnte von Slade perfekt verarbeitet werden und hämmerte das Leder ins obere Eck. In der Schlussphase spielte die SG die Führung souverän zu Ende und gewann auch in der Höhe völlig verdient mit 5:0.

Aufrufe: 03.4.2022, 22:20 Uhr
Tobias LaierAutor