Elf Mal konnte der BFC Dynamo gestern gegen die SpVgg Tiergarten jubeln.
Elf Mal konnte der BFC Dynamo gestern gegen die SpVgg Tiergarten jubeln. – Foto: Marcel Scharnow

Regionalligisten und Viktoria 1889 im Landespokal ohne Gnade

Am Mittwochabend gibt es teils zweistellige Ergebnisse

Fünf Spiele stehen in der ersten Pokalrunde noch aus. Vor allem die Spiele mit den Regionalligisten bringen deutliche Ergebnisse hervor.

In Wittenau wurde es langsam dunkel, als die Partie gegen Viktoria 1889 Berlin abgepfiffen wurden. Trotz einer 0:8 Niederlage wurde der Mannschaft applaudiert. Ordentlich hatte man sich gegen einen spielstarken 3.Ligisten präsentiert. Nur der Ehrentreffer blieb dem Landesligisten verwehrt.

Noch schlimmer traf es gestern den SC Charlottenburg, der sich der VSG Altglienicke mit 0:9 geschlagen geben musste, die SpVgg Tiergarten, die beim BFC Dynamo mit 0:11 und die Räder kam, oder FCK Frohnau, der Oberliga-Aufsteiger Eintracht Mahlsdorf sogar mit 0:15 unterlegen war. Der Berliner AK gewann beim BFC Preussen mit 6:1 und der SV Tasmania besiegte schon am Dienstag Berolina Mitte nach einer starken zweiten Halbzeit mit 9:2.

Doch in den David gegen Goliath-Duellen gab es nicht immer deutliche Ergebnisse. CFC Hertha 06 mühte sich zu einem 3:0 beim FV Wannsee, der SC Staaken zitterte sich zu einem 3:2 beim FC Amed und die Sportfreunde Kladow schrammten bei Blau-Weiß 90 beim 1:2 nur knapp an einer Sensation vorbei.

Auch andere Teams gewannen am Wochenende ihre Spiele souverän, oder weniger souverän. Die Berlinligisten Füchse Berlin, Sparta Lichtenberg und SD Croatia hatten, genauso wie der Nordberliner SC keine Probleme in die zweite Runde einzuziehen.

Eine Übersicht aller Spiele: AOK-Landespokal

Aufrufe: 012.8.2021, 06:45 Uhr
FuPa Berlin / mp Autor

Verlinkte Inhalte