F: Thomas Rinke
F: Thomas Rinke

Brachstedter Torfabrik bombt sich weiter

Zwischenrunde Staffel 4: Brachstedt und Roßbach in der Hauptrunde

Am heutigen Sonntag fand die Zwischenrunde der Saalekreis Hallenkreismeisterschaft in Landsberg und Querfurt statt. Einer der Favoriten setzt sich in beeindruckender Weise durch, der andere blieb auf der Strecke.

Der Favorit Brachstedt setzte sich mit einem Torfestival in Landsberg erwartungsgemäß durch. Die Mannschaft von Trainer Jens Michaelis zeigte ein wahres Offensivfeuerwerk und erzielte 24 Tore in sechs Spielen. Auch die Defensive zeigte solide Leistungen mit nur zwei Gegentreffern. Leuna konnte ein 1:1 Unentschieden gegen Brachstedt erringen, daher stehen am Ende "nur" 16 Punkte zu Buche. Brachstedt ist sicher einer der Favoriten in der Hauptrunde.

Etwas überraschend setzt sich Roßbach als zweites Team durch. Das Kreisligateam erwischte einen guten Tag und konnte auch den Landesklassisten Leuna mit 2:1 bezwingen. Im weiteren Verlauf erlaubte sich das Team kaum Schwächen, lediglich Brachstedt war eine Nummer zu groß. Nach sechs Spielen hat Roßbach fünf Siege, 15 Punkte,14:13 Tore und nur eine Niederlage, was man als durchaus effizient bezeichnen kann.

Leuna scheidet aus

Der zweite Favorit Leuna scheidet trotz eines guten Torverhältnisses von 14:5 aus. Entscheidend war die Niederlage gegen den direkten Konkurrenten Roßbach, da Roßbach sich keine Schwächen im Turnierverlauf erlaubte. Trotz einiger hoher Siege (4:0, 4:1, 3:0) muss sich das Team von Thomas Müller aus dem Wettbewerb verabschieden, elf Punkte waren am Ende zu wenig.

Höhnstedt ist mit zwei Siegen aus sechs Spielen Vierter geworden, da sich die Konkurrenz in den anderen Spielen die Punkte gegenseitig wegnahm. Zwei gute Spiele reichten, um drei Teams hinter sich zu lassen. Gegen die Spitzenteams konnte Höhnstedt aber nicht viel ausrichten, der vierte Platz ist aber aller Ehren wert.

Klatsche gegen Brachstedt

Wallwitz konnte Höhnstedt besiegen, spielte gegen Eisdorf II und Schochwitz aber nur Remis, daher nur der fünfte Platz mit fünf Punkten. Eisdorf ist mit vier Punkten Sechster geworden, hat aber den unrühmlichen Höhepunkt mit einer 0:7-Niederlage gegen Brachstedt gesetzt. Im Kampf und den vorletzten Rang konnten sie Schochwitz aber mit 2:0 in die Schranken weisen. Für Schochwitz reichte es heute nur für zwei Unentschieden, ein Sieg sollte heute einfach nicht sein.

Aufrufe: 19.1.2014, 16:28 Uhr
Daniel HeissensteinAutor

Verlinkte Inhalte