F: Schildt
F: Schildt

SFL kann die Meisterschaft abschreiben

Niederlage gegen Lemwerder beschert Borgfeld den Titel

BREMERHAVEN. Bremenliga-Auf-steiger SFL Bremerhaven kann die Meisterschaft in der Fußball-Landesliga abhaken, da das Team von Trainer Marcus Klame gestern sein Heimspiel mit 1:3 gegen den Vierten SV Lemwerder verlor. Der SC Borgfeld gewann sein Heimspiel mit 2:1 gegen den SC Vahr und steht vor dem letzten Spieltag als neuer Titelträger feststeht.

Dennoch ist die Freude am Mecklenburger Weg groß: Nach 17 Jahren kehren die „Heidjer“ in die höchste Bremer Amateurklasse zurück.

Die Gäste aus Lemwerder hatten den besseren Start und gingen durch Offensivspieler Andrea Niedzulka früh in Führung. Wie schon bei der 1:3-Heimniederlage vor Wochenfrist gegen den FC Union 60 fehlte dem Vizemeister durch Eduard Kimmel und Tjark Virkus die Präzision im Abschluss. Besser machte es der Tabellenvierte, Tim Weimann legte per Freistoß das 2:0 nach.

Bier und Spanferkel

Mirco Tatje bereitete dann mustergültig den Anschlusstreffer von Torjäger Kimmel vor, doch im Gegenzug traf Niedzulka zum 3:1-Endstand für die Gäste. „Bei uns ist die Luft raus. Lemwerder hatte heute den größeren Willen zum Sieg. Der SC Borgfeld, der gegen uns zweimal gewinnen konnte, ist für mich der verdiente Meister“, sagte Coach Klame zum vorletzten Auftritt, bevor die Heidjer in einer Woche mit Spanferkel und Bier die erfolgreiche Saison ausklingen lassen wollen. (vs)

514 Aufrufe10.6.2018, 16:47 Uhr
Nordsee-Zeitung / Volker SchmidtAutor

Verlinkte Inhalte