Stern 1900 muss den Gang in die Berlin-Liga hinnehmen.
Stern 1900 muss den Gang in die Berlin-Liga hinnehmen. – Foto: Christoph Lehner

Stern 1900 spielt kommende Saison Berlin-Liga

Niederlage gegen Hansa Rostock II besiegelt Abstieg endgültig - ausgenommen es ziehen noch mehr Mannschaften zurück.

Stern 1900 muss das Oberliga-Abenteuer nach zwei Jahren wieder beenden. Die Steglitzer haben keine realistischen Chancen auf den Klassenerhalt mehr.

Stern 1900 ist 2021/2022 sportlich abgestiegen. Daran gibt es seit dem vergangenen Wochenende keine Zweifel mehr. Die Mannschaft von Trainer Andreas Thurau unterlag Hansa Rostock II mit 0:3 und musste damit auch die kleinsten Hoffnungen begraben. Nach zwei Jahren in der Oberliga ist das Abenteuer für die Steglitzer damit beendet. Unverdient kommt der Abstieg nicht.

Zwar kann der Mannschaft der Wille über die gesamte Saison gesehen nicht abgeschrieben werden, doch nur 17 Punkte aus 29 Spielen sind einfach deutlich zu wenig. Durch den Abstieg von Viktoria 1889 Berlin und den verpassten Aufstieg des BFC Dynamo erhöhte sich die Anzahl der Absteiger aus der Regionalliga Nordost und damit automatisch auch aus den beiden Oberligen.

Nach aktuellem Stand bestreiten der MSV Neuruppin und Internationale Leipzig Relegationsspiele um den Klassenerhalt. Die Brandenburger sind für Stern 1900 sportlich, bei noch zwei auszustehenden Spielen, nicht mehr zu erreichen. Damit ist auch der Rückzug des Torgelower FC Greif für Stern 1900 wertlos. An der Schildhornstr. darf daher getrost für die Berlin-Liga planen.

Von dort kamen die Steglitzer auch vor zwei Jahren her. Mit jungen Spielern und dem gewissen Glück der Quotienten-Regelung wurde man 2019/2020 als Berliner Meister und Aufsteiger gekürt. Auch in der ersten, schnell abgebrochenen Saison konnte man attraktiven Fußball begeistern. In dieser Spielzeit, vor allem aber in der Hinrunde, konnte die Mannschaft die Leistung viel zu selten auf den Platz bringen - beziehungsweise in Punkte umwandeln. Nicht nur einmal verspielte das Team zwei-Tore-Vorsprünge, ließ sich Siege immer wieder entreißen.

Mit Beendigung der Saison endet auch das Kapitel von Andreas Thurau. Der Trainer wird die Steglitzer wie angekündigt verlassen, die Nachfolge ist bereits geregelt.

Aufrufe: 07.6.2022, 07:34 Uhr
FuPa Berlin / mp Autor