F: Seiffert
F: Seiffert

Nächste Woche: Aufstiegsparty

Die interessantesten Geschichten aus Dortmunds C-Ligen.

In der kommenden Woche wird es wohl einige Aufstiege zu feiern gehen. Der FC Merkur III, Rot-weiß Barop III, der SV Arminia Marten III, die ÖSG Viktoria Dortmund III und beide Mannschaften der SG Gahmen sind dem großen Wurf ganz nah und wollen es dem TuS Holzen-Sommerberg II nachmachen. Doch auch sonst hatten die C-Ligen wieder einige interessante Geschichten zu bieten!

Kreisliga C1: Hellwegs Wahnsinn

In der Kreisliga C1 zeigte sich wieder einmal, wie extrem die Unterschiede in der Leistungsfähigkeit der Mannschaften sind. Mit dem FC Hellweg Lütgendortmund II empfing der Tabellenfünfte den Tabellenachten SC Osmanlispor II. In höheren Ligen kann es da schon einmal zu einer Überraschung kommen. In der C1 jedoch nicht - mit 13:1 schoss Hellweg den Kontrahenten ab! Drei Tore in Hälfte eins und zehn (!) in Hälfte zwei. Alleine Marcus Trippe netzte sechs Mal ein und steht nun bei 23 Toren in 21 Spielen. Kurz vor dem Aufstieg steht der FC Merkur II. Gegen den FC Nette siegte Merkur nach 0:1-Pausenrückstand noch mit 4:1 und bleibt somit fünf Punkte vor dem TuS Rahm II, der gegen den SV Westrich II mit 6:2 gewann. Hinzu kommt, dass Merkur noch ein Spiel weniger absolviert hat. Der Aufstieg ist ganz nah.

Mengede 08/20 III siegte gegen den SC Dortmund mit 2:0 und knackte somit die 100-Tore-Marke. Coach Björn Strabel sagte uns: "Es war ein relativ ruhiges Spiel. Die Tore fielen durch Alexander Acolatse und Robin Heddram. In der zweiten Hälfte war es ein ausgeglichenes Spiel ohne große Chancen auf beiden Seiten.

Viel war natürlich auch dem Mendeplatz geschuldet, da auf beiden Seiten ein Fußballspiel kaum möglich war und jeder zweite Ball auf der Asche versprungen ist. Aber ich bin zufrieden mit der Leistung der Mannschaft, da ich die elf Mann die ich hatte, nur loben kann und sie alles bestens gemacht haben".


Kreisliga C2: Barop braucht noch einen Sieg

Auch in der Kreisliga C2 ist die Entscheidung, wer nach oben geht, wohl gefallen. Rot-Weiß Barop III braucht nur noch einen Sieg, dann ist der große Wurf gelungen! Gegen den BSV Schüren III musste sich Barop ordentlich strecken, fuhr am Ende aber einen 2:1-Erfolg ein. Pascal Frindt und ein Eigentor brachten den Ligaprimus früh auf die Siegerstraße, doch Schürens Stephan Schneider sorgte für Spannung im Spiel. Den knappen Vorsprung brachte der Tabellenführer über die Zeit. Neuer Tabellenzweiter ist der FC Wellinghofen II. Schon am Donnerstagabend siegte Wellinghofen mit 6:3 über die Grashüpfer Olpkebach und schickte uns wieder einen Spielbericht:

Nach dem 0:1-Rückstand in der zehnten Minute glich Marc-André Bach nur drei Zeigerumdrehungen später aus. Es war ein besonderes Tor - das 100. von Bach für Wellinghofen. Und dann lief es wie am Schnürchen. Jan-Patrick Wockenfuß bediente Kevin Kappler zum 2:1, Bach erhöhte auf 3:1 und erneut Wockenfuß legte für Bach zum 4:1 auf. Die Verhältnisse waren zur Pause somit klar verteilt. Im zweiten Speilabschnitt ließ Wellinghofen unerklärlicherweise nach und die Grashüpfer kamen wieder auf 3:4 heran. Erst Nils Bartholmey und Kevin Kappller beruhigten die Nerven.

"In einem umkämpften Spiel schafft es der FC Wellinghofen II trotz anfänglichem Rückstand und 55 Minuten Unterzahlspiel das Spiel wieder an sich zu reißen und die Punkte zu sichern.
Der Schock über die rote Karte hielt zum Glück nicht lange an und man schafft es die Führung in Halbzeit eins deutlich auszubauen.
In Halbzeit zwei kommen die Grashüpfer stärker ins Spiel zurück und schaffen es bis auf 3:4 heranzukommen, doch der FC Wellinghofen II kann noch mal alle Kräfte mobilisieren und schafft es das Spiel nicht aus der Hand zu geben und siegt am Ende eindeutig mit 3:6. Mann des Spiels ist Jan-Patrick Wockenfuß, der mit seinen Vorlagen und seiner Laufstärke wichtige Akzente im Spiel gesetzt hat. Insgesamt ist es eine starke Mannschaftsleistung, die Moral und der Kampfgeist stimmten von Anfang an", so Katharina Grahn vom FC Wellinghofen.

Ein umkämpftes Spiel lieferten sich der BSV Fortuna II und die Sportfreunde Dortmund II. Bis zur 89. Minute stand es 3:3. Einen Sieger sollte es scheinbar nicht mehr geben. Doch dann kürte sich Jason Müller zum Man of the Match. Mit seinem dritten Tor an diesem Tag sicherte er doch noch den 4:3-Erfolg für die Sportfreunde.


Kreisliga C3: Martens Meisterstück am kommenden Sonntag?

Acht Punkte Vorsprung auf Rang zwei - was soll da noch passieren? Ein einziger Punkt fehlt dem SV Arminia Marten III noch, dann steht der Aufstieg in die Kreisliga B fest - grundlegend hierfür war der 2:1-Erfolg im Spitzenspiel gegen die DJK Sportfreunde Nette II. Die DJK war durch Augustine Bello nach einer Viertelstunde in Führung gegangen und konnte diese auch lange halten. Doch dann glich Marco Kesper für Marten aus. Matthias Marten, der zum zweiten Mal in der dritten Mannschaft spielte und eigentlich dem Landesliga-Kader angehört, entschied das Match und sicherte der Arminia so drei ganz wichtige Punkte. Nun braucht es gegen die Tamilstars II nur noch einen Punkt. Marten bleibt somit auch nach dem 21. Spiel in dieser Saison ungeschlagen.

Eine 2:0-Führung hat die DJK Huckarde III noch verspielt. Moreno Mazza und Jan-Phillip Marin Brouwers hatten Huckarde in der 73. Minute schon mit 2:0 in Führung geschossen. Doch der TuS Rahm III kam zurück! Kevin Skupsch und Timo Bednorz nutzten die schwindenden Kräfte bei Huckarde zum 2:2 aus.


Kreisliga C4: Nun sind es Minus 157

In der Kreisliga C4 feierte der TuS Holzen-Sommerberg II schon am vergangenen Wochenende den Titel. Die Spannung ist also größtenteils raus. Doch interessante Geschichten gibt es dennoch: Schlusslicht SuS Hörde II hat mal wieder eine richtige Klatsche kassiert. Gegen den Hörder SC III, der auf Rang sechs liegt, gab es eine 0:7-Pleite, bei der Mathias Blank einen Hattrick erzielte. Nun hat Hörde ein Torverhältnis von Minus 157 vorzuweisen und bleibt mit mickrigen drei Punkten abgeschlagen am Tabellenende.

Ein Spiel mit zehn Toren lieferten sich Türkspor Dortmund II und die ÖSG Viktoria Dortmund II - mit dem besseren Ende für die ÖSG, welche somit wie auch Barop IV, dass mit 3:2 gegen den PTSV Dortmund gewann, einen Sprung in der Tabelle macht. Zwar hatte die ÖSG mit Türkspors Torjäger Fuat Gök mehr als nur Probleme (vier Tore), doch die eigene Offensive funktionierte noch besser. Civan Akcadag, Suzan Hamo (zwei Tore), Stephan Mertin (zwei Tore) und Frieder Wolff schossen den 6:4-Erfolg heraus.


Kreisliga C5: Noch ein Step zu gehen

Auch in der C5 ist die Aufstiegsfrage so gut wie geklärt. Nach 21 Siegen in 22 Spielen (hinzu kommt ein Remis) hat die ÖSG Viktoria Dortmund III alle Trümpfe in der Hand. Sechs Zähler Vorsprung sind es auf die SG Alemannia Scharnhorst III. Und noch sind drei Spiele zu absolvieren. Da das Torverhältnis zudem überragend ist, reicht der ÖSG ein Sieg in der kommenden Woche. Am Sonntag gewannen die Rot-Weißen gegen DSW21/DEW21 mit 8:1. Alexander Hessel erzielte dabei seine Saisontore 27-29. Dass die ÖSG die Meisterschaft noch nicht feiern durfte, liegt an der Stärke der Alemannia aus Scharnhorst. Diese sicherte sich, angeführt von Hattrickschütze Kevin Lauritsch, einen 5:0-Sieg über den BV Viktoria Kirchderne III und bleibt somit noch oben dran. Zwei Kicker, die ebenfalls mehr als überzeugten: Angelo Greco vom ASC Dortmund III. Er erzielte beim 6:3-Sieg über Posterum United drei Tore. Und Edgar Peters vom SV Wickede, der gegen Balikesirspor II ebenfalls drei Mal traf.

Kreisliga C6: Roj sichert sich im Zwölf-Tore-Spektakel die Chance

Wird es in der C6 etwa doch noch einmal spannend? Da die SG Gahmen gegen den FC Merkur nicht über ein 1:1 herauskam, hat der FC Roj Dortmund III nun weiterhin die Chance, aufzusteigen. Aktuell sind es fünf Punkte Rückstand auf Gahmen, die selbst allerdings noch ein SPiel weniger absolviert haben und somit der große Favorit bleiben. Roj lieferte gemeinsam mit Selimiyespor II ein Spektakel ab. Ganze zwölf Tore gab es für die Zuschauer zu sehen. Bester Torschütze wurde beim 8:4 für Roj Fener Khalaf mit einem Dreierpack.

Gleich drei Partien wurden an diesem Wochenende gewertet. Die Spiele SuS Derne II gegen den FC Brambauer II, VfR Sölde III gegen den SC Husen-Kurl IV und SG Alemannia Scharnhorst II gegen Bosporus Dortmund wurden am grünen Tisch entschieden.

Kreisliga C7: Gahmen II siegt im Spitzenspiel

Es sieht danach aus, dass die SG Gahmen in der kommenden Saison gleich zwei Mannschaften in der Kreisliga B stellen wird. Denn die Zweitvertretung siegte am Sonntag im Spitzenspiel gegen den TuS Deusen mit 1:0. Den einzigen Treffer der Partie erzielte Orhan Aydemir in der 75. Minute. Somit verkürzte Gahmen den Abstand auf vier Punkte - und ist dennoch "imaginärer Tabellenführer". Denn die Kicker der SG haben gleich zwei Spiele weniger absolviert als Deusen. Werden diese gewonnen, stehen die Blau-Gelben ganz oben.

Den höchsten Sieg feierte der VfL Kemminghausen III. gegen den TuS Hannibal II liefen Daniel Klarenbeek (zwei Tore), Marvin Menke, Dennis Hassenpflug (zwei Tore), Yves Winter, Mirco Schacht und Kevin Schacht heiß und schossen einen 8:1-Sieg heraus. Kemminghausen springt somit auf Position fünf. Hannibal fällt auf Rang neun.

Aufrufe: 08.5.2017, 20:00 Uhr
Moritz HammelAutor

Verlinkte Inhalte