Symbolfoto
Symbolfoto – Foto: Patrick Seeger

In Neuried entsteht die SG Ichenheim/Altenheim

Bündelung der Kräfte im Aktivenbereich +++ In der Jugend treten seit Jahren beide Vereine als Spielgemeinschaft auf

Es gab Zeiten, als sich drei Fußball-Männermannschaften aus der im Jahr 1973 geschaffen Gemeinde Neuried auf den Plätzen der Region bewegten. Künftig gibt es nur noch eine: SF Ichenheim und FV Altenheim schließen sich zur SG Ichenheim/Altenheim zusammen, der SV Dundenheim hatte sich vor der Saison die Saison 2010/2011 aus dem Spielbetrieb zurückgezogen.
Die Verantwortlichen aus Ichenheim und Altenheim haben die fußballfreie Zeit genutzt, um einen Weg in eine gemeinsame Zukunft zu finden. In der Jugend treten seit Jahren beide Vereine, unterstützt durch die SF Goldscheuer, als SG Ried auf. In der letzten Saison schmolzen auch die Frauenteams mit jenem aus Niederschopfheim zu einem Team zusammen. „Diese Entscheidung war notwendig um die beste Zukunft für den Fußball in Neuried zu garantieren“, so Friedhelm Roth, Vorstand Sport der SF Ichenheim. Stefan Kaiser vom FV Altenheim ergänzt: „Durch die Herausforderung des gesellschaftlichen Wandels im Jugend- und Ehrenamtsbereich ist die SG eine logische Konsequenz für die Zukunft des Fußballs in Neuried.“ Die SG Ichenheim/Altenheim plant, mit drei Mannschaften in die kommende Saison zu gehen. Cheftrainer bleibt der bisherige SF Ichenheim Trainer Christian Thau. Unterstützt wird er durch das Trainerteam Amar Tobia, Henry Vollmer, Andreas Örtel und Steffen Richter.
Aufrufe: 06.5.2020, 09:25 Uhr
Uwe Schwerer (BZ)Autor

Verlinkte Inhalte