Die Spieler von Bayreuth hatten viel Grund zum Jubeln.
Die Spieler von Bayreuth hatten viel Grund zum Jubeln. – Foto: Andreas Roith

Selbitz kommt gegen die U21 der SpVgg Bayreuth unter die Räder

Die SpVgg Selbitz musste eine deutliche Heimniederlage hinnehmen.

Vor 110 Zuschauern hat die SpVgg Selbitz am dritten Spieltag der Bezirksliga Oberfranken Ost eine herbe Heimniederlage hinnehmen müssen. Die U21 der SpVgg Bayreuth hatte Spaß am Offensivfußball und traf am vergangenen Mittwoch gleich fünfmal ins Tor der Gastgeber. Besonders Selbitz-Spieler Lang hatte einen schweren Tag, gleich doppelt verschuldete er ein Eigentor.

SpV. Selbitz
0:5
SpV Bayreuth II

Das Spiel begann gleich in der dritten Minute mit einer Riesenchance der Gäste, die sie aber noch ungenutzt ließen. Als die Gäste dann zum zweiten Mal vor Heger auftauchten zappelte der Ball schon im Netz. Nach einem Querpass verwandelte Landgraf für Bayreuth mustergültig (6.).

Nach gut einer Viertelstunde wollte die Heimelf Ruhe in Ihr Spiel bekommen, was aber nur
sehr dürftig klappte, auf den Weg nach vorne machte die Selbitz-Elf zu viele Abspielfehler. Das rächte sich wenig später. Mit dem zweiten Torschuss fiel nämlich das 2:0, bei dem sich die ganze Verteidigung auf den anderen verließ, erneut konnte Landgraf ungehindert einschießen (18.).

Gegen Ende der ersten Halbzeit kam Selbitz besser ins Spiel, wurde nach einem eigenen Pfostenschuss aber wieder eiskalt bestraft. Nach einem Pass in die Tiefe lief Bayreuth alleine aufs Tor zu, einen Querpass konnte Verteidiger Lang nur noch ins eigene Tor klären (39.). Weiter Chancen auf den Ausgleichstreffer ließ Selbitz liegen, auch nach der Halbzeitpause.

Selbitz kam mit neuem Selbstbewusstsein aus der Kabine und erspielte sich einige gute Chancen, scheiterte aber immer wieder kläglich. Mit der ersten Hereingabe der Gäste in der zweiten Halbzeit erzielte Lang allerdings bei seinem Rettungsversuch sein zweites Eigentor (53.). Nach diesem Treffer war Bayreuth die spielbestimmende Mannschaft und spielte sich im Minutentakt gute Chancen heraus. Selbitz-Keeper Heger schaffte es allerdings, noch einige Tore zu verhindern.

Ein Tor musste er aber doch noch hinnehmen. In der 90. Minute sorgte Farkasovsky für den letzten Treffer in einer Partie, welche die SpVgg Bayreuth aufgrund einer geschlossenen Mannschaftsleistung verdient gewonnen hat.

Aufrufe: 04.8.2022, 16:07 Uhr
PMAutor