Niclas Pöppe (r.) kehrt zum SCV Neuenbeken zurück.
Niclas Pöppe (r.) kehrt zum SCV Neuenbeken zurück. – Foto: Lukas Rogala

SCV Neuenbeken legt personell doppelt nach

Landesligist verpflichtet mit Robert Totzeck und Niclas Pöppe zwei weitere Spieler.

Transfernews aus dem Beketal. Der Landesligist SCV Neuenbeken bereitet sich weiter akribisch auf die neue Spielzeit vor und verstärkt sich mit zwei weiteren Spielern. Robert Totzeck und Niclas Pöppe sind die Zugänge sechs und sieben für den SCV. Bereits Ende Januar hatte der Verein die ersten beiden Neuverpflichtungen bekanntgegeben und drei Wochen später nochmal dreifach nachgelegt.

Robert Totzeck ist Torwart. Der 29-jährige hat zuletzt mehrere Jahre für den A-Ligisten SV Upsprunge die Bälle gehalten, er hat in seiner Vita aber auch schon Westfalenligaeinsätze für die Zweitvertretung des SC Paderborn 07 vorzuweisen. „Robert will noch einmal angreifen und macht sich unter unserer Anleitung bereits seit Beginn des Jahres spielfit. Aufgrund der gegebenen Wahrscheinlichkeit, dass Alexander Wulf uns aus beruflichen Gründen verlassen wird, sind wir für die neue Spielzeit also auch auf dieser Position bestens vorbereitet“, sagt Neuenbekens sportlicher Leiter Dado Nesic.

Cheftrainer Marco Cirrincione hat noch lobende Worte für den wohl scheidenden Keeper Alexander Wulf übrig: „Es war eine große Freude mit ihm zusammenarbeiten. Alex ist diszipliniert, sehr ehrgeizig und bringt für sein junges Alter bereits sehr reife Charakterzüge mit. Wenn er uns aufgrund einer Polizei-Dienststelle, z.B. im Ruhrgebiet, verlassen muss, wird die SCV-Tür immer für ihn geöffnet bleiben. Gleichzeitig sind wir davon überzeugt, dass die neuen Torhüter in diese Fußstapfen treten können und werden.“

Über positive Charaktereigenschaften mit Stallgeruch verfügt indes der zweite SCV-Transfer. Mit Niclas Pöppe kehrt ein bekanntes Gesicht zurück. Nach zweieinhalb Jahren beim Bezirksligisten SV Atteln, bei dem er nahezu jedes Spiel im Defensivverbund bestritten hat, wird er wieder ins SCV-Geschehen eingreifen. „In einer mittlerweile ziemlich schrägen Fußballwelt ist Niclas auch menschlich ein Lichtblick. Nici ist ein sehr positiver und reflektierter Mensch. Wir freuen uns auf seine Wiederkehr“, sagt Nesic.

2030 Aufrufe31.3.2021, 05:00 Uhr
FuPa PaderbornAutor

Verlinkte Inhalte