2024-05-22T11:15:19.621Z

Allgemeines
Bald gibt’s Derbytickets: Schwabls Hachinger könnten eine starke Saison mit einem Sieg gegen 1860 krönen.
Bald gibt’s Derbytickets: Schwabls Hachinger könnten eine starke Saison mit einem Sieg gegen 1860 krönen. – Foto: imago

Schwabl blickt bei Versammlung auf ein „sehr bewegendes Jahr“ zurück – Derby-Tickets bald erhältlich

Mitgliederversammlung bei der SpVgg Unterhaching

Bei der Mitgliederversammlung machte Manfred Schwabl einmal mehr klar, bei der SpVgg Unterhaching weiter den Fokus auf die Nachwuchsarbeit zu legen.

Unterhaching – Die ordentliche Mitgliederversammlung im Veranstaltungszelt des Wirtshauses am Sportpark bot wieder einmal viel Bodenständigkeit. SpVgg-Cheftrainer Marc Unterberger sorgte persönlich für das Aufstellen einer Sitzgelegenheit in dem prall gefüllten Zelt. Und die 131 stimmberechtigten Mitglieder lauschten den beherzten Ansprachen von SpVgg-Präsident Manfred Schwabl, der auf ein „sehr bewegendes Jahr“ zurückblickte.

„Ich will der Präsident eines bodenständigen Vereins sein.“

Manfred Schwabl über die SpVgg Unterhaching.

Schwabl legte den Fokus auf die Nachwuchsarbeit und beteuerte, sich weiterhin für die Erhöhung von Fördertöpfen des DFB einzusetzen. „Ich will der Präsident eines bodenständigen Vereins sein“, sagte er. Die Vertragsgespräche für die Saison 2024/25 seien im Gange. Ebenso sollen die Verhandlungen mit der Gemeinde über die Nutzung des Sportparks fortgesetzt werden. „In der Stadionfrage sollten wir fair miteinander umgehen“, so Schwabl mit Blick auf den anwesenden Ersten Unterhachinger Bürgermeister Wolfgang Panzer.

Nach den Berichten aus den Abteilungen Bob, Breitensport, Schiedsrichter und NLZ gab es kurzfristig Verwirrung – bei den Zahlen für das Geschäftsjahr 2022/23, die ein Minus von rund 525 000 Euro im Jahresergebnis vor Steuern auswiesen. Die Präsentation führte nicht vollständig alle Ausgaben auf. Laut Schatzmeister Dr. Dirk Matten seien diese Posten nicht direkt dem eingetragenen Verein (e.V.), sondern dem Umfeld der Fußball GmbH & Co. KGaA zuzuordnen, die am 18. April ihre Hauptversammlung abhält. „Es gibt keine Risikofaktoren von der KGaA auf den e.V.“, versicherte Matten gegenüber fragenden Mitgliedern.

Einige Anwesende blickten derweil auf den anstehenden Ticketvorverkauf für das Derby am 28. April gegen 1860. „Unsere Fans haben Feuer für den Verein. Wir werden so laut schreien, bis sie es in Giesing hören“, sagte Klaus Maier, 1. Vorsitzender des Sozialprojekts „Haching schaut hin e.V.“ (rmf)

Aufrufe: 029.3.2024, 20:13 Uhr
Robert M. FrankAutor