2024-04-12T13:41:07.504Z

Ligabericht
– Foto: Andreas Hannig

Schneverdingen souverän - Scharmbeck lässt den Knoten platzen

Bezirksliga Lüneburg 2: Überheim mit dem ganz späten Siegtor für Westercelle

Der TV Jahn Schneverdingen hat seine Souveränität über die Winterpause nicht verloren, auch Scharmbeck-Pattensen/Ashausen ließ in der Schlussphase am Habichtshorst den Knoten Platzen. Der VfL Westercelle drehte seine Partie gegen Germania Walsrode wiederum zum spätmöglichsten Zeitpunkt.

Nullnummer zum Start ins neue Jahr! Der MTV Egestorf bleibt damit drei Zähler vor der Eintracht. Insgesamt taten sich beide Duellanten schwer, zu klaren Hochkarätern zu kommen. Deswegen warteten die Zuschauer am Seitenrand vergeblich auf Tore.

Lange sah es nicht danach aus, dass der VfL Westercelle einen Dreier einfahren könnte. Im ersten Durchgang trafen die Germanen noch die Latte, nach der Pause brachte Douglas Nascimento die Gäste in Führung (63.). Anschließend bewies Westercelle aber viel Moral und drehte die Begegnung in den letzten Zügen der Partie. Levin Überheim war der Matchwinner, der erst ausglich (86.) und in der achten Minute der Nachspielzeit tatsächlich den Siegtreffer markierte.

Der Keller-Krimi geht an Ciwan! Zunächst längte jedoch Langlingen vor, für das Tristan Santelmann Torschütze Max-Luca Dziabel in Szene setzte (5.). Die Hausherren schüttelten sich kurz, fanden dann aber durch Cem Teifel die Antwort (24.). Noch vor der Pause schlug dann Servet Kizilboga zu, dessen Führungstreffer bis zum Schlusspfiff Bestand behielt (45.).

Die Scharmbecker verbuchten die Spielkontrolle für sich, Borstel suchte den schnellen Weg in die Spitze. Im zweiten Durchgang gelang es den Gästen das Tempo zu erhöhen und schließlich setzte Marvin Bork sowohl Dzenan Derlek (70.) als auch Jan Niklas Schulga in Szene (73.), die für den schnellen Doppelschlag sorgten. Kurz vor Schluss sorgte Derlek mit seinem zweiten Treffer für den 3:0-Endstand.

Der TV Jahn Schneverdingen macht den nächsten Schritt auf dem Weg in die Landesliga. Bei ihrer Pflichtaufgabe gegen den TuS Hermannsburg gab sich der Spitzenreiter keine Blöße. Zum Matchwinner krönte sich Micael Pinto Coelho, der einen Dreierpack schnürte. Nach einer guten Stunde traf der Jahn drei Mal in nur vier Minuten und entschied damit das Geschehen vorzeitig.

Kurz vor der Pause brachte Justin Schulz seinen Buchholzer FC auf die Siegerstraße. Anschließend arbeitete der BFC kompakt und suchte die Entscheidung in der Schlussphase. Die Gäste, die jeden Zähler brauchen, um sich von der Abstiegszone fernzuhalten, wehrten sich zwar, mit dem Strafstoßtor von Jonah Genterczewsky war die Partie jedoch durch (81.).

Aufrufe: 025.2.2024, 21:30 Uhr
Moritz StuderAutor