– Foto: Bastian Hubatsch

Schmöllner setzen Serie fort

Am vergangenen Samstag gastierte der SV Schmölln 1913 beim Landesliga-Absteiger SC 1903 Weimar und hatte somit einen richtig dicken Brocken vor der Brust.

Spielbericht des SV Schmölln

SC 03 Weimar
0:1
SV Schmölln

Die Gastgeber konnten 3 ihrer 4 Saisonspiele gewinnen und ließen dabei mit Heimsiegen gegen Bad Lobenstein und Schott Jena II aufhorchen. Von Anbeginn entwickelte sich eine schnelle Partie, bei der der Gastgeber etwas mehr Ballbesitz hatte. Schmölln ließ die Heimelf kommen und suchte ihr Heil im Konterspiel, was in der 2.Minute fast die Führung durch Eric Rüger eingebracht hätte. Auf der Gastgeberseite bleibt ein Schuss aus der 2.Reihe erwähnenswert, doch Aminu Mohammed ist auf dem Posten. Nach Eingabe von Leon Schulze über die rechte Seite wird zunächst Eric Rüger’s Schuss abgeblockt und der 2.Versuch von Pascal Zoporra übers Tor platziert (17.). Anschließend neutralisieren sich beide Mannschaften und können kaum Torraumszenen verzeichnen. Erst als René Weinert einen platzierten Freistoß auf den 2.Pfosten zirkelt, wird es wieder gefährlich. Florian Pitschel scheitert allerdings per Kopfball. Auf der Gegenseite sorgt ebenfalls ein Freistoß für Unruhe, als den Schmöllnern ein Abstimmungsfehler unterläuft. Die Gastgeber können dies aber nicht bestrafen. Kurz vor dem Pausenpfiff wird es im Strafraum der Heimmannschaft noch einmal brenzlig. Pascal Zoporra tankt sich auf rechts durch und bringt eine scharfe Eingabe in die Mitte, doch der einschussbereiten Leon Schulze verpasst den Ball um Zentimeter. Somit geht es mit einem 0:0-Unentschieden in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel sind es wieder die Knopfstädter, die für Gefahr sorgen. Leon Schulzes Abschluss mit dem schwächeren rechten Fuß (50.) und Florian Schmidt‘s Kopfball nach einem Eckball (52.) beweisen dies. In der 64.Minute sollte der nicht unverdiente Führungstreffer für die Rauch/Hofmann-Elf fallen. Ein präziser Freistoß von René Weinert fand Florian Schmidt am 2.Pfosten, welcher am Hüter der Heim-Elf scheitert. Doch Florian Pitschel steht goldrichtig und schiebt aus Nahdistanz zur viel umjubelten Führung ein. Keine 2 Minuten später findet ein langer Ball selbigen Spieler, der zum Leidwesen aller Schmöllner per Doppelchance scheitert. Weimar investiert nun noch einmal mehr in die Offensive - scheitert aber zumeist an der gut organisierten Abwehr der Schmöllner und kann keine nennenswerten Chancen mehr verbuchen. Nach einem Eckball ergibt sich für Florian Schmidt noch die dicke Chance den „Sack zu zu machen“, doch der Abschluss ist zu unplatziert und geht übers Tor (90.). Somit bleibt es beim knappen Sieg der Gäste Mannschaft, der aufgrund der Chancenvorteile und disziplinierten Abwehrarbeit, völlig verdient ist.

Aufrufe: 021.9.2022, 19:00 Uhr
SV 1913 SchmöllnAutor