2024-05-29T12:18:09.228Z

Vereinsnachrichten
„Das Gesamtgefüge passt“: SF-Torhüter Nils Lehmann  | Foto: Gerd Gründl
„Das Gesamtgefüge passt“: SF-Torhüter Nils Lehmann | Foto: Gerd Gründl

Schliengens Torhüter Nils Lehmann glänzt nun auch noch als Torjäger

Bezirksligatipp mit Nils Lehmann, Torhüter der Sportfreunde Schliengen

Seit Jahren ist Nils Lehmann der sichere Rückhalt bei den SF Schliengen. Neuerdings glänzt der Fußballtorhüter beim Bezirksligisten allerdings auch in der Offensive.

"Natürlich erwarte ich nun im Heimspiel gegen Lörrach-Stetten einen Stammplatz." Mit einem Augenzwinkern formuliert Nils Lehmann, die Nummer Eins der SF Schliengen, seinen Anspruch auf die Startelf des Bezirksligisten. Aber nicht auf seiner angestammten Lieblingsposition als Toreverhinderer - diesen Job kann der Fußballer im Moment wegen einer Schulterverletzung nicht ausüben. Sondern als Feldspieler.

Wie am Sonntag in der Partie beim TuS Efringen-Kirchen, als er, aufgrund der personell angespannten Lage in der 78. Minute auf dem rechten Flügel eingewechselt, mit dem Treffer zum 3:1 für die Entscheidung sorgte. Das erste Feldtor im Aktivbereich für den Schlussmann, der in all den Jahren immerhin sechs Vorlagen verbucht hatte. Bereits eine Woche zuvor beim 4:0 gegen die U23 des SV 08 Laufenburg war er in den letzten zehn Minuten als Feldspieler zum Einsatz gekommen.

"Bis auf ein paar Ausnahmen in der Anfangszeit, als ich ein paar Mal im Feld gespielt habe, stehe ich seit der D-Jugend zwischen den Pfosten", sagt Lehmann, für den die Sportfreunde eine Herzensangelegenheit sind. Der 30-Jährige, der im IT-Bereich tätig ist, hat bisher ausschließlich für seinen Heimatverein gespielt. An einen Wechsel habe er nie einen Gedanken verschwendet. "Bei uns passt das Gesamtgefüge mit einer tollen Kameradschaft und einem echten Zusammengehörigkeitsgefühl", schwärmt Lehmann.

SF-Trainer Alexander Schöpflin: "Nils ist unser Motivator"

Er erinnert sich noch an jene Jahre, als es selbst in der Kreisliga C "nicht besonders gut lief". Mit Jens Mayer sei er in der Winterpause 2014/15 eines Abends in der Küche von Alexander Schöpflin gestanden, "wir haben ihn bearbeitet und letztendlich überredet, dass er den Trainerposten übernehmen soll". Der Beginn einer Erfolgsgeschichte, die 2022 im Aufstieg in die Bezirksliga mündete.

Schöpflin, der seine Tätigkeit nach dieser Saison beendet, ist voll des Lobes über Lehmann. "Man sagt ja immer, Torhüter und Linksaußen haben einen an der Waffel. Aber Nils ist unser Motivator." Er gebe immer alles, so stehe er aktuell "trotz Verletzung auf dem Platz. Das hat er nun mit seinem Treffer in Efringen-Kirchen gekrönt".

Lehmann gibt sich bescheiden, "ich musste nicht viel überlegen, es war ein einfacher Treffer. Aber es war mit Sicherheit ein cooler Moment", sagt er schmunzelnd. Dass im selben Spiel auch noch sein vier Jahre jüngerer Bruder Jens zum 1:0 getroffen hatte, "machte den Tag perfekt", sagt Nils Lehmann, der für die BZ den 24. Spieltag tippt.

Qualitativ ist der TuS sicherlich leicht favorisiert. Aber wir werden alles reinhauen. Einen Tipp gebe ich nicht ab.

Schlüchttal hat eine starke Gemeinschaft, vergleichbar mit uns. Murg spielte zuletzt groß auf, trotzdem 2:1.

Ich denke, der VfR hat ordentlich Frust nach der Niederlage in Murg. Laufenburg wird das zu spüren bekommen: 4:1.

Der jüngste Sieg hat Schönau vielleicht Selbstvertrauen gegeben. Efringen-Kirchen überzeugte zuletzt nicht - 2:1.

Die Bucher schätze ich trotz ihrer derzeit nicht so guten Form stärker ein. Erzingen wird es schwer haben, 2:0.

Die Wittlinger sind mit zuletzt drei Siegen im Aufwind. Aber Herten wird ihnen das Leben schwer machen, 2:2.

Meinem Kumpel und Studienkollegen Marius Thoma wünsche ich mit der SG zwar einen Sieg. Aber Jestetten ist für einen Punkt gut: 1:1.

Die SG ist nach dem Pokalsieg in Binzen sicher heiß. Aber Binzen hat nun im Kampf um den Aufstieg Blut geleckt. Es wird torreich - 2:4.

Aufrufe: 018.4.2024, 14:53 Uhr
Werner Hornig (BZ)Autor