Die DJK Vornbach reist mit breiter Brust zum FC Künzing
Die DJK Vornbach reist mit breiter Brust zum FC Künzing – Foto: Karl-Heinz Hönl

Schlagermatch in Künzing - Passau vs. "Stodbärn"

12. Spieltag: Top-Neuling Vornbach gastiert an der B8 +++ Kirchroth und TG Straubing lechzen nach Heimerfolgen

Das Kracher-Duell des 12. Spieltags der Bezirksliga Ost steigt zwischen dem Tabellenzweiten FC Künzing und dem Rangdritten DJK Vornbach. Der neue Leader 1. FC Passau verteidigt die Pole-Position im Heimspiel gegen den angeschlagenen TSV Grafenau. Im Tabellenkeller erhoffen sich der SC Kirchroth (gegen den SV Perlesreut) und Türk Gücü Straubing (gegen den SV Grainet) Heimerfolge.

Künzing
0:3
Vornbach


Thomas Prebeck (Trainer FC Künzing): "Es wird mit Sicherheit ein interessantes Duell zweier Mannschaften, die offensiven Fußball spielen wollen. Vornbach spielt als Aufsteiger bis jetzt eine sehr starke Saison und sie werden auch bei uns versuchen, ihre Linie durchzuziehen. Für uns gilt es wieder in die Spur zu kommen, dabei muss jeder Spieler im Team seine Aufgaben erledigen, denn nur so werden wir wieder erfolgreich sein."


Personalien: Andreas Drexler hat sich in Ruhmannsfelden am Sprunggelenk verletzt und kann nicht auflaufen. Der zuletzt privat verhinderte Florian Rockinger hat sich die Grippe eingefangen - Einsatz fraglich.



Michael Jäger (Abteilungsleiter DJK Vornbach): "Unsere Jungs haben einfach Spaß und richtig Bock, zusammen zu kicken. Künzing ist natürlich Favorit, aber wenn alles passt können wir den Meisterschaftsfavoriten auf jeden Fall ärgern. Wir haben uns die letzten Wochen eine gute Position erkämpft und können befreit aufspielen."

Personalien: Vermutlich wird dem Neuling lediglich Moritz Krompaß fehlen.


Hutthurm
0:1
Oberpolling


Albert Krenn (Spielertrainer SV Hutthurm): "Gegen Oberpolling wollen wir voll punkten - alles andere wäre eine große Enttäuschung. Wir wissen aber auch, dass es nicht von alleine gehen wird. Defensiv gut stehen und vorne die einfachen Tore machen muss unsere Parole heißen."

Personalien: Noch ungewiss ist das Mitwirken von Lukas Krenn und Florian Kaltenecker. Sicher nicht dabei sind Maximilian Köberl und Fabian Semsch.



Alexander Starkl (Spielertrainer SV Oberpolling): "Der erste Sieg nimmt uns eine gewisse Last von den Schultern. Trotzdem müssen wir uns im Vergleich zur Vorwoche steigern. Wenn man gegen Hutthurm nur zehn Minuten verschläfst, ist das Spiel vorbei. Deshalb müssen wir von Minute eins bis zum Abpfiff wach und konzentriert zu Werke gehen. Ein Punkt würde unser Selbstvertrauen weiter stärken."

Personalien: Martin Braumandl, Fabian Hönl, Mario Enzesberger, Benedikt Eibl, Dominik Marold, Walter Mörtlbauer und Sebastian Gramüller sind an diesem Spieltag keine Optionen.



Kirchroth
1:2
Perlesreut


Patrick Meier (Trainer SC Kirchroth): "Am Samstag werden wir ein anderes Gesicht zeigen und über den Kampf die drei Punkte bei uns behalten."

Personalien: Thomas Pfeffer, Simon Dorfner, Lukas Groß, Valentin Kainz, Daniel Pfeffer, Patrick Wimmer, Paul Halbritter, Christoph Szyska und Sebastian Laumer stehen auf der ellenlangen Ausfallliste des KSC.


Felix Bachl (Trainer SV Perlesreut): "Wir sind momentan gut drauf. Alle ziehen im Training und in den Spielen gut mit. In den letzten Wochen waren auch die Ergebnisse sehr erfreulich. Diesen Schwung möchten wir in das Spiel gegen Kirchroth mitnehmen und versuchen, dort zu punkten."

Personalien: Marco Sterr und Dominic Obergroßberger sind beim SVP nicht mit von der Partie.


Salzweg
0:1
Regen


Axel Dichtl (Trainer FC Salzweg): "Unser letztes Spiel war nicht zu akzeptieren, denn wir haben wichtige Tugenden vermissen lassen und deshalb eine mehr als verdiente Niederlage, die sogar noch höher hätte ausfallen können, kassiert. Regen ist eine ähnliche Truppe wie Perlesreut. Der Aufsteiger hat eine gute Mannschaft, die immer an ihre Grenzen gehet. Personell bleibt es ein Kommen und Gehen bei uns."

Personalien: Es gibt noch einige Unklarheiten. Fix passen müssen Daniel Brummer, Michell Stark, Christian Hugger und Konrad Rüther.


Daniel Völkl (Co-Spielertrainer TSV Regen): "Eine bittere Niederlage mussten wir im Heimspiel gegen Passau hinnehmen. Der Gegner verbuchte in der ersten Halbzeit keine einzige Torchance, ging aber dennoch mit einer schmeichelhaften 2:0-Führung in die Pause. Zwei individuelle Fehler ebneten den Sieg für den neuen Tabellenführer. Nichtsdestotrotz haben wir eine geschlossene Mannschaftsleistung abgeliefert, was uns Mut für die nächsten Aufgaben gibt. Im Auswärtsspiel beim FC Salzweg wollen wir dreifach punkten. Unser Trainingsniveau ist sehr hoch, auch aufgrund einer bemerkenswert guten Beteiligung. Unser erwartet ein kniffliges Auswärtsspiel, bei dem sich beide Mannschaften auf Augenhöhe begegnen werden. An solchen Tagen entscheiden oft Details das Spiel. Unser Torjäger Tobias Artmann ist wieder ins Training eingestiegen. Wir hoffen alle, ihn bald auf dem Platz wiederzusehen."

Personalien: Uli, Max, Michael und Michael Kappl fehlen allesamt. Hinter Lucas Paukner und Fabian Fischer stehen noch Fragezeichen.



Grafenaus Neutrainer Armin Stadler kehrt an seine ehemalige Wirkungsstätte zurück
Grafenaus Neutrainer Armin Stadler kehrt an seine ehemalige Wirkungsstätte zurück – Foto: Robert Geisler | www.sp4ort.de

FC Passau
0:0
Grafenau


Christian Wolf (Sportlicher Leiter 1. FC Passau): "Wir freuen uns mit Armin Stadler und Mario Sigl zwei ehemalige FCler, die vor paar Monaten noch bei uns waren, wiederzusehen. Grafenau ist unseres Erachtens deutlich stärker als es die Tabelle aussagt, daher wird das sicherlich kein Spaziergang. Wir sind jetzt Tabellenführer und wollen diese Position auch nicht so schnell wieder hergeben. Auch wenn es das in dieser Phase der Saison noch keinerlei Aussagekraft hat."

Personalien: Alexander Moser, Dominik Aicher, Stefan Lohberger, Alexander Kotlik, Gabriel Bauer und Granit Olluri können nicht mitwirken.



Daniel Reitberger (stv. Abteilungsleiter TSV Grafenau): "Die Rollen sind in dieser Partie klar verteilt. Wir fahren als krasser Außenseiter nach Passau, wollen uns dort aber möglichst teuer verkaufen. Um ein ordentliches Ergebnis zu erzielen, wird vor allem eine kompakte und kompromisslose Defensivleistung erforderlich sein."

Personalien: Ondrej Sima, Jonas Bumberger und Philipp Wilhelm sind bei den "Stodbärn" nicht an Bord.





Schöfweg
2:2
Mauth


Matthias Süß (Trainer SV Schöfweg): "Mauth ist im bisherigen Saisonverlauf neben Vornbach die Überraschungsmannschaft. Wir wollen die Serie unserer Gäste aber auf dem Prüfstand stellen, zumal auch wir gut drauf sind. Gegen einen kampf- und offensivstarken Gegner peilen wir daheim einen Dreier an."

Personalien: Sebastian Kilger, Fabian Wagner und Michael Weny sind nicht einsatzbereit.


Maximilian Stockinger (Abteilungsleiter TSV Mauth): "Trotz unserer Serie sind wir in Schöfweg sicher nicht der Favorit. Die Hausherren haben mächtig Qualität und werden zuhause um den Sieg kämpfen. Wir freuen uns auf das Duell und werden alles in die Waagschale werfen."

Personalien: Alexander Kölbl, Dominik Bernhardt, Elias Fürst und Niko Herzig fehlen der Baar-Truppe, die ferner noch um den Einsatz von Michael Segl bangt.


Schalding II
2:0
R'felden


Christopher Pauli (Trainer SV Schalding-Heining II): "In dieser Saison entscheiden bei uns immer Kleinigkeiten, ob wir erfolgreich sind oder nicht. Bisher gab es kaum eine Partie, in der wir schlecht gespielt haben, trotzdem ist unsere Punktausbeute nicht zufriedenstellend.
Wir wollen daher versuchen, gegen Ruhmannsfelden aus einer stabilen Defensive heraus erfolgreich zu sein. Unsere Torchancen müssen wir wieder besser nutzen, dann haben wir durchaus eine Chance voll zu punkten."

Personalien: Die Bayernliga-Reserve hat ein paar angeschlagene Akteure, deren Einsätze sich erst nach der Abschlusseinheit am Freitagabend entscheiden.



Martin Kreß (Trainer SpVgg Ruhmannsfelden): "Im Spiel gegen Künzing konnten wir uns für eine engagierte, konzentrierte und sehr gute Leistung über 90 Minuten mit drei Punkten belohnen. Nun wollen wir nachlegen. Allerdings ist uns bewusst, dass es in Schalding immer schwierig ist, denn sie schaffen es jede Saison eine junge, hungrige, dynamische und spielstarke Mannschaft aufs Feld zu bringen."

Personalien: Gegenüber dem Künzing-Coup bricht den Lerchenfeldkickern der privat verhinderte Erblin Skenderaj weg.



TG Straubing
2:2
Grainet


Onur Örs (Sportlicher Leiter Türk Gücü Straubing): "Die Spielabsage in Grafenau hat uns in die Karten gespielt, denn dadurch konnten wir uns noch eine Woche aufbauen und uns auf die Partie gegen Grainet vorbereiten. Es ist ein enorm wichtiges Spiel, bei dem wir drei Punkte brauchen. Wir brauchen ein Erfolgserlebnis, damit wir da unten raus kommen."

Personalien: Andrei Beica und Arda Yakin fallen sicher aus. Zudem gibt es noch das eine oder andere Fragezeichen.


Jürgen Eder (Trainer SV Grainet): "Zum ersten Mal treten wir die Reise zu einem Punktspiel nach Straubing an. Dort erwartet uns eine sehr spielstarke Mannschaft. Um etwas Zählbares zu holen. müssen wir dringend die vielen leichten Fehler abstellen und positiv an die Sache ran gehen. Nur dann können wir wieder in die Spur kommen. An Einsatz und Willen ist meinem Team aber nichts vorzuwerfen."

Personalien: Johannes Glaser ist nicht einsatzfähig. Außerdem gibt es noch ein paar Unklarheiten, die sich erst nach dem Abschlusstraining am Freitagabend entscheiden werden.

Aufrufe: 023.9.2022, 08:35 Uhr
Thomas SeidlAutor

Verlinkte Inhalte