Foto: Weitmar 45
Foto: Weitmar 45

45-Reserve gewinnt Derby in Unterzahl

Knapper 2:1-Sieg bei Weitmar 09 bringt Tabellenführung in der A2 +++ "Jammern hilft nicht"

Nachdem Blau-Weiß Weitmar 09 am Donnerstag erst im Elfmeterschießen an der ersten Mannschaft von Weitmar 45 scheiterte, sollte im Ligabetrieb ein Derbysieg gegen die Reserve her. Trotz 70-minütiger Überzahl verlor die Auswahl von Cem Dikme und Nico Brüggemann zum dritten Mal in Serie.

SV Blau-Weiß Weitmar 09 - SC Weitmar 45 II 1:2
"Jammern hilft nicht", erklärte Brüggemann nach der 1:2-Pleite. "Wir müssen durch diese schwierige Phase durch, kommen aber mit jeder Niederlage dem Spiel näher, das wir wieder gewinnen." Dass das Glück derzeit nicht auf Seiten der Blau-Weißen ist, lässt sich alleine am ersten Durchgang ablesen: ein unnötiger Fehler zum 0:1 durch Andreas Wos (13.) und ein Eigentor zum 0:2 (35.), obwohl Christian Glock nach 18. Minuten schon mit Gelb-Rot vom Platz flog.

"Eine viel, viel, viel zu harte Entscheidung", kritisierte Dennis Knobel die Dezimierung seiner Truppe. "Aber was die Jungs momentan spielen, ist der Wahnsinn." Für den Trainer war der Sieg "völlig verdient, obwohl wir fußballerisch nicht unsere Klasse ausspielen konnten". Dafür stimmten die Umsetzung des Matchplans und die Grundtugend in einem Lokalkampf: der Einsatz. "Das war mehr als beeindruckend", war Knobel voll des Lobes.

Komplimente verteilte Brüggemann nach der sechsten Saisonpleite nicht. Aber er versuchte, diese zu erklären: "Wir hatten vor dem 2:1 von Felix Kamp durch Sebastian Happe eine gute Möglichkeit, aber waren insgesamt nicht so gefährlich vor dem gegnerischen Tor. Mit Blick auf den ersten Durchgang, war es zu wenig, um die Punkte mitzunehmen." Zudem fehlten einige Körner durch den Pokaleinsatz (4:5. n.E.).

"Im Vergleich zur 0:7-Niederlage gegen Wiemelhausen war das natürlich eine Leistungssteigerung. Wir werden in der kommenden Woche im Training richtig Gas geben, um dann in Langendreer wieder zu punkten", so der 09er abschließend. Während BW Weitmar auf dem elften Rang angekommen ist, ist Weitmar 45 II neuer Spitzenreiter der A2.


Schiedsrichter: Heinz Weidemann - Zuschauer: 50
Tore: 0:1 Andreas Wos (13.), 0:2 Eigentor (35.), 1:2 Felix Kamp (82.)
Platzverweise: Gelb-Rot gegen Christian Glock (18./SC Weitmar 45 II)
475 Aufrufe22.10.2017, 18:56 Uhr
André NückelAutor

Verlinkte Inhalte