Vorteil Kunstrasen: IF Stjernen empfängt Wiesharde

Ingo Lüthje tippt die Verbandsliga Nord

Die Hinrunde ist beendet, ein Quartett kämpft derzeit um die Spitzenposition in der Verbandsliga. Die spielstarken Fußballer von Stern Flensburg gehören dazu, liegen als Tabellendritte in Lauerstellung. Um weiterhin im Konzert der Großen mitzuspielen, sollten die „Sterne“ am Sonnabend (15.30 Uhr) auf dem Kunstrasen an der Brahmsstraße den FC Wiesharde schlagen. So wie am ersten Spieltag, als die Schützlinge von Ingo Lüthje und Lars Meyer 2:0 in Handewitt gewannen.

Der FCW, Tabellen-Achter, ist seit fünf Spielen sieglos. Zuletzt gab es ein 0:3 gegen „Quartett-Mitglied“ TSV Nordmark Satrup. Zwar taten sich auch die Flensburger beim TSV Nord schwer, siegten aber nach einer Leistungssteigerung im zweiten Abschnitt 3:2. Lüthje nennt die Gründe, weshalb es anfangs nicht so gut lief: „Da wir nur auf Kunstrasen trainieren, kommen wir vielfach mit dem tiefen Geläuf nicht zurecht.“ Was auswärts ein Nachteil zu sein scheint, ist bei den Heimspielen meist ein Vorteil. „Das wollen wir gegen Wiesharde natürlich wieder nutzen“, so Lüthje, der personell keine größeren Probleme hat. Marvin Treitz leidet noch an einer Hüftprellung. Lennart Steiner, Milad Khojasteh Abkenar und Niklas Lüthje könnten Kandidaten für die Startelf sein. Weitere Personalie: „Aus persönlichen Gründen hat sich Finn Müller von der Mannschaft verabschiedet“, so Lüthje.

Ingo Lüthje (Stern Flensburg):
Oldenswort-Witzwort – TSV Süderbrarup 1:1
Schleswig IF – MTV Tellingstedt 1:1
Nordmark Satrup - SC Weiche FL 08 III 3:1
FC Tarp-Oeversee – TSV Büsum 2:1
TSV Nord Harrislee – SV Dörpum 1:0
Stern Flensburg - FC Wiesharde 3:0
TuS Collegia Jübek – Heider SV II 3:0
RW Niebüll - SG Leck-Achtrup-Ladelund 1:1
Aufrufe: 010.11.2017, 13:00 Uhr
SHZ / wsiAutor

Verlinkte Inhalte