Laut seines Vereins war Sercan Sararer gegen den SV Verl nicht einsatzbereit. Dem widerspricht der Berater des wechselwilligen Topscorers.
Laut seines Vereins war Sercan Sararer gegen den SV Verl nicht einsatzbereit. Dem widerspricht der Berater des wechselwilligen Topscorers. – Foto: Imago Images

Wadenprobleme? Türkgücü Münchens Sercan Sararer laut Berater „absolut fit“

Nächste Stufe im Streit um Vertragsverlängerung

Laut Türkgücü München konnte Sercan Sararer bei der Pleite gegen Verl wegen Wadenproblemen nicht auflaufen. Nach Angaben seines Beraters ist er seit 2. Mai fit.

Türkgücü Mün
1:2
SC Verl

München - Das Pech verfolgt Türkgücü derzeit – am Freitag auch noch lange nach Spielende. Als die Flutlichter im Olympiastadion bereits ausgeschaltet waren, schnappte sich Geschäftsführer Max Kothny einen Ball, um mit ein paar Mitarbeitern die eigenen Fußballkünste zu demonstrieren. Anscheinend fehlte Kothny aber das passende Schuhwerk, rutschte der 24-Jährige doch aus und legte sich der Länge nach auf den Rasen.

Türkgücü München: Keine ärztliche Freigabe für Einsatz von Sercan Saraer? Berater Ruhnau widerspricht Kothny

Ähnlich präsentierte sich die Mannschaft von Türkgücü in der zweiten Halbzeit gegen den SC Verl. Nach einem ansehnlichen Start inklusive Führung schalteten die Münchner mehrere Gänge runter und kassierten am Ende eine 1:2-Niederlage. In der Offensive fehlte mal wieder der wechselwillige Sercan Sararer. Aber warum? Kothny sagte, der 31-Jährige habe von den Ärzten aufgrund der Wadenprobleme „keine Freigabe“ für das Spiel erhalten.

Berater Michael Ruhnau sagte jedoch auf Nachfrage des Münchner Merkur, dass Sararer nur bis zum 2. Mai krank geschrieben war und derzeit wieder „absolut fit“ sei. Ruhnau geht davon aus, dass Sararer zum 30.06.2021 ablösefrei wechseln kann und die von Türkgücü München* gezogene Option unwirksam ist – der Fall wird vor dem Arbeitsgericht entschieden.

(Nico-Marius Schmitz)

Aufrufe: 10.5.2021, 10:28 Uhr
Münchner Merkur / Nico-Marius SchmitzAutor

Verlinkte Inhalte