SV Schlebusch feiert Sieg gegen Rheinbach.
SV Schlebusch feiert Sieg gegen Rheinbach. – Foto: Wolfgang Henry

SV Schlebusch erarbeitet sich gegen Rheinbach drei Punkte

SV Schlebusch – SC Rheinbach 3:0 (1:0): Der Landesligist SV Schlebusch gewinnt sein zweites Heimspiel 3:0.

Im zweiten Heimspiel gelang den Schlebuscher Fußballern der zweite Sieg. Die von Stefan Müller trainierte Mannschaft setzte sich am Sonntag dank einer starken Teamleistung gegen den hoch gehandelten Gegner aus Rheinbach durch.

Schlebusch
3:0
SC Rheinbach
„Meine Jungs haben den Sieg einfach mehr gewollt – und in einigen Phasen hatten wir auch das Quäntchen Glück auf unserer Seite. Das haben wir uns aber auch erarbeitet“, kommentierte Müller den wichtigen Erfolg. Allgemein herrsche große Erleichterung beim SVS.

Denn es hätte durchaus anders kommen können. Torhüter Christoph Geschonneck parierte mehrfach in höchster Not und hielt seinen Kasten sauber. Schon nach vier Minuten tauchte ein Rheinbacher Angreifer vollkommen freistehend vor dem Schlussmann auf – und auch bei seiner Glanztat in der 55. Minute ging der Keeper als Sieger hervor. „Damit hat er uns natürlich die nötige Sicherheit gegeben“, betonte Coach Müller.

Schlebusch erarbeitet sich Sieg

Kurz vor dem Seitenwechsel erzielte Nicolai Annas den Führungstreffer (40.). Zuvor hatte Sebastian Bamberg bereits das 1:0 auf dem Fuß, doch der Angreifer scheiterte nicht nur in dieser Situation. Auch nach etwa einer Stunde vergab er gleich zwei weitere Male gute Gelegenheiten. Besser machten es dann Nedim Basic (71.) und Mustafa Uzun (83.), die mit ihren Treffern für Gewissheit sorgten.

Müller wollte anschließend in erster Linie das funktionierende Kollektiv in den Vordergrund stellen, hatte aber noch ein Sonderlob für den Nachwuchsspieler Jakob Bärschneider parat: „Es ist schon richtig stark, was der Junge spielt. Trotz seines Alters strahlt er in der Innenverteidigung jede Menge Sicherheit und Ruhe aus.“ Nächsten Sonntag geht es zum Tabellenzehnten FV Bonn-Endenich, wo die Schlebuscher im dritten Anlauf auch endlich den ersten Punktgewinn auf fremdem Platz feiern wollen.

SVS Geschonneck – Bärschneider, Basic, Hammes (73. Hauschke), Bamberg, Annas (69. Uzun), Marcel Schulz, Gonschior, Grützner (84. Prenn), Mayer, Martin Schulz.

Aufrufe: 013.9.2021, 11:00 Uhr
RP / Lars HeppAutor

Verlinkte Inhalte