– Foto: André Nückel

Trio bleibt, Talent rückt auf

Eifel-Kreisliga A: Das tut sich beim SV Neunkirchen-Steinborn

Der Eifeler A-Ligist SV Neunkirchen-Steinborn hat sein Trainer- und Betreuerteam für die nächste Saison fixiert. Nach Angaben des Sportlichen Leiters Fabian Emmerichs werden Trainer Thomas Clemens, sein mitspielender Assistent Markus Bauer und Torwarttrainer Markus Romanczyk weitermachen.

Nach ausgeheiltem Bruch des Sprunggelenks kann Bauer wieder voll einsteigen. Auch Max Meyer ist wieder fit. Der 24-Jährige hatte nach einem Kreuzbandriss anschließend einen Kahnbeinbruch erlitten und war eineinhalb Jahre ausgefallen. Emmerichs, der nicht nur als Fußballchef fungiert, sondern auch als Verteidiger auf dem Platz steht, kann sein Comeback noch nicht vorhersagen, denn „die Nägel und Schrauben spüre ich nach meinem Beinbruch und der Operation noch immer“. Aus der eigenen A-Jugend – der SV Neunkirchen-Steinborn ist Mitglied der JSG Dauner Land – kommt mit Leo Weiler ein begabter Spieler nach oben. Emmerichs, der zudem die C-Jugend des SVN coacht, freut sich, dass „wir auch bei der zweiten Mannschaft Klarheit haben, wie es weitergeht“. Angesichts des aktuellen zweiten Platzes in der Kreisliga B-I sei man sehr zufrieden mit den handelenden Personen, so der 30-Jährige. So wird Sascha Klein auch künftig von den Führungsspielern Jürgen Zender, Marco Blum und Christian Kutscheid in seiner Arbeit als Coach unterstützt. Die dritte Mannschaft, die in der D-Liga zu Hause ist und als SG Rengen firmiert (neben dem SC Rengen ist hier der SV Neroth als Kooperationspartner mit im Boot) verabschiedet nach der Saison David Müller und Tobias Neumann, die durch den Bau von Eigenheimen pausieren wollen. Aktuell läuft die Suche nach neuen Trainern.

1146 Aufrufe27.2.2021, 12:24 Uhr
Lutz SchinköthAutor

Verlinkte Inhalte