Michael Eckl beendet kommenden Sommer sein Engagement in Postau.
Michael Eckl beendet kommenden Sommer sein Engagement in Postau. – Foto: Alfred Brumbauer

Postau: Erfolgscoach Eckl verabschiedet sich im Sommer

Nach drei Jahren gehen der SC und der 40-jährige Übungsleiter nach der laufenden Saison getrennte Wege

Der SC Postau hätte gerne auch in der Saison 2020/21 mit Erfolgscoach Michael Eckl weitergemacht, doch der 40-Jährige hat sich dazu entschieden, im Sommer nach dann drei Jahren sein Engagement beim Mallersdorfer Kreisklassisten zu beenden.
Nach der fulminanten Doppelmeisterschaft in der abgelaufenen Saison startete der Sportclub Postau als Aufsteiger mit seinem Trainer Michael Eckl hervorragend in die neue Saison. Nach dem letzten Vorrundenspiel gegen Tabellenführer Hohenthann hatte der SCP nur zwei Niederlagen zu verzeichnen und stand überraschenderweise auf einem dem dritten Tabellenplatz. Lediglich der Start in die Rückrunde konnte nicht mehr ganz so erfolgreich gestaltet werden, da diverse Stammkräfte verletzungsbedingt ersetzt werden mussten. Gleichermaßen lobenswert ist die Entwicklung der zweiten Mannschaft. Zur Winterpause steht die Reserve auf einem guten fünften Platz, obwohl man immer wieder die Ausfälle in der ersten Mannschaft kompensieren musste. Besonders stolz ist man in Postau darauf, dass von den 41 in der Vorrunde eingesetzten Spielern 35 aus der eigenen Jugend stammen und deren Altersdurchschnitt derzeit bei gerade mal rund 24 Jahren liegt.

Unter anderem aus diesem Grund bleibt man sich in Postau seinem Primärziel dem Klassenerhalt treu, so dass sich die junge Mannschaft langfristig in Ruhe und ohne Druck entwickeln kann. Möglich machen dies besonders auch die zahlreichen Zuschauer und Fans, die der Truppe stets den nötigen Rückhalt hierfür geben. Allen voran hat der SC diese klasse Entwicklung dem Erfolgstrainer Michael Eckl zu verdanken, der es nach dem bitteren Abstieg in der Saison 2016/17 in kürzester Zeit geschafft hat, die junge Mannschaft wieder hungrig auf Erfolge zu machen. Der 40-Jährige schafft es mit seinem Co-Trainer Tom Gahr und TW-Trainer Michael Mauer zudem, dass sich Woche für Woche durchschnittlich 19 Spieler zu den Trainingseinheiten einfinden. Seine Handschrift war von Anfang an klar erkennbar - Offensivfussball, mit dem nötigen Verständnis als Mannschaft die Angriffe des Gegners zu unterbinden. Eckl hat es auch verstanden, das richtige Maß zwischen "Vollgas für den Fussball" und den "Freizeitgestaltungen" der Spieler, was in Postau nicht gerade unwichtig ist, zu finden. So war es für die Verantwortlichen des SCP keine Frage, die Zusammenarbeit auch für die Saison 20/21 verlängern zu wollen. Eckl gab aber nach dem letzten Spiel bekannt, dass für ihn nach drei Jahren, auf die man in Postau noch lange Zeit zurückblicken wird, am Ende der laufenden Saison Schluss sein wird. "Die Spieler und der gesamte Verein wünschen dem Coach jetzt schon alles Gute für seine künftige Trainerkarriere und freuen sich auf die gemeinsame und hoffentlich erfolgreiche Restspielzeit", heißt es von Vereinsseite. So gehen Eckl und der Sportclub über die Winterpause auf Vereins- bzw. Trainersuche und sind offen für aussagekräftige Anfragen, die sich an den jeweiligen Profilen bzw. Zielen orientieren.
Aufrufe: 08.11.2019, 15:28 Uhr
PM / red Autor

Verlinkte Inhalte