Symbolbild
Symbolbild – Foto: Timo Babic

Ohne Stürmer geht es nicht

Al-Kauthar II liefert SC Minerva mehr Gegenwehr als gedacht

SC Minerva
6:0
Al-Kauthar II

Nach ca. 35 Minuten verlor die Mannschaft durch die intern begründete Auswechlung mit Markus Pischke ihren einzigen etamäßigen Stürmer. Bis zu diesem Zeitpunkt spielte Kauthar auf Augenhöhe mit dem Gastgeber und Tabellenführer Minerva 93. Dann innerhalb von 15 Minuten drei schwerwiegende Fehlleistungen zweier Abwehrspieler der Neuköllner und es stand 3:0 für Minerva. Man ließ die Köpfe hängen und machte sich gegenseitig Vorwürfe, das war einfach nicht nötig. Mit nur zwei Ersatzspielern (Wassim und Khalil) angereist (alleine 7 Stammspieler mit Bartylla, Chihadi, Unterhofer B., Unterhofer S. Achkir H., Said und Aksoy). Man bemühte sich in der zweiten Halbzeit um eine Resultatsverbesserung, und Momo hatte tatsächlich die Chance zum 3:1 (frei zum Kopfball vor dem Tor), doch leider daneben. Minerva benötigte noch zwei Elfmeter, um das Ergebnis noch in der Höhe zu verändern. Dieses Spiel hatte leider seine unglücklichen Momente für Kauthar und sollte schnellstens aus den Köpfen der Spieler gehen. Zieht man ein Fazit aus den letzten beiden Spielen und berücksichtigt das Fehlen vieler Stammkräfte, konnte man doch gegen die beiden Ligaersten Liberta und Minerva sehr gute Ansätze für die weiteren Spiele, und vor allen Dingen für die nächste Saison sehen. Wichtig ist, dass bald wieder alle Spieler den beiden Trainern Hochheim und Berjawi zur Verfügung stehen und man zusammen mit einer hohen Anzahl von Spielern auch die immer geplanten Trainingseinheiten durchführen kann. Am nächsten Sonntag begrüßt der FC Al-Kauthar II in der Neuen Krugallee den FC Karame II.

Aufrufe: 06.3.2022, 20:23 Uhr
Herbert HochheimAutor