So deutlich wie im Hinspiel wurde es nicht, dennoch feierte die SG Prechtal/Oberprechtal einen klaren Sieg gegen Wasser-Kollmarsreute.
So deutlich wie im Hinspiel wurde es nicht, dennoch feierte die SG Prechtal/Oberprechtal einen klaren Sieg gegen Wasser-Kollmarsreute. – Foto: Horst Frommherz

Heimsiege in den Nachholspielen

Prechtal/Oberprechtal feiert verdienten 3:0-Erfolg +++ Freiamt-Ottoschwanden behält trotz eines schwachen Auftritts die Punkte daheim

Aus dem Befreiungsschlag wurde nichts: Mit einem Auswärtserfolg hätte die SG Wasser-Kollmarsreute den Anschluss ans Mittelfeld der Bezirksliga-Tabelle herstellen können. Doch in Prechtal unterlag die Mannschaft um die Spielertrainer Maxhun Haxhija und Francesco Rubione mit 0:3. Der SG Freiamt-Ottoschwanden hingegen glückte der Sprung von Rang dreizehn auf den elften Platz – trotz einer keineswegs überzeugenden Leistung.

Prech/Oberp.
3:0
Wasser-Koll.

Tore: 1:0 Michael Moser (47.), 2:0 Michael Moser (69.), 3:0 Robin Dengler (78.)

Schiedsrichter: Dominik Schätzle (Herbolzheim) – Zuschauer: 120

Die SG Prechtal/Oberprechtal konnte die Partie über die gesamte Spielzeit überlegen gestalten und kam zu einem verdienten 3:0-Heimerfolg. Wasser-Kollmarsreute war bemüht mitzuhalten und verbuchte auch einige Tormöglichkeiten, die besseren Chancen konnten indes die Einheimischen für sich in Anspruch nehmen. Kurz nach der Pause ging Prechtal in Führung. Eine Flanke von Robin Dengler verwertete Michael Moser zu einem Kopfballtreffer. Mit einem fulminanten Schuss aus 20 Metern erhöhte Moser auf 2:0. In der 78. Minute setzte sich Marvin Thüm über die Seitenbahn bis zur Grundlinie durch, zog nach innen und spielte den Ball flach ins Zentrum, wo Robin Dengler nur noch aus fünf Metern einzuschieben brauchte.

Freiamt-Ott.
2:0
March

Tore: 1:0 Marian Haas (2.), 2:0 Marian Haas (79.)

Schiedsrichter: Philipp Röderer (Lahr) – Zuschauer: 160

Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte gegen Tobias Landerer (88./SC March)

Die SG Freiamt-Ottoschwanden enttäuschte in dieser Partie. March stellte die klar bessere Mannschaft und hätte eine Punkteteilung verdient. Die Gäste waren aggressiver und bissiger und hatten ein deutliches Plus an hochkarätigen Chancen. Allerdings mussten sie bereits in der siebten Minute nach einem Torwartfehler den Rückstand hinnehmen. Das Spiel war in der Anfangsphase sehr zerfahren, nach einer Viertelstunde nahm dann aber March das Heft in die Hand. In der 33. Minute verpassten gleich zwei Gästestürmer ein Zuspiel in die Mitte, und in der Nachspielzeit des ersten Durchgangs musste SG-Torhüter Marco Herr einen Kopfball von Yannick Reinholz parieren. Nach der Pause hatte Erik Hafner den Ausgleich auf dem Fuß und verfehlte das Tor nur knapp (55.). Ebenso erging es Torjäger George-Constantin Guiman mit einem sehenswerten Schuss aus 25 Metern (70.). Eine strittige Situation gab es in der 79. Minute: Während die Gäste ein vermeintliches Handspiel im SG-Strafraum reklamierten, konterte Freiamt-Ottoschwanden über Noah Scheer. Auf Zuspiel von Hannes Kölblin traf Haas zum 2:0. Fast im Gegenzug kam March zum Anschlusstor, aber Marco Herr lenkte den Schuss von Patrick Störr über die Latte (81.). In der Schlussphase wurden die Gäste durch eine Ampelkarte dezimiert. Gleich darauf parierte ihr Schlussmann Matthias Zäh einen Freistoß und verhinderte eine höhere Niederlage.

Aufrufe: 013.4.2022, 22:30 Uhr
Jürg Schmidt (BZ)Autor