Trainer Hayat mit einer motivierenden Kabinenansprache vor dem Spitzenspiel gegen den SC Egling.
Trainer Hayat mit einer motivierenden Kabinenansprache vor dem Spitzenspiel gegen den SC Egling. – Foto: SC Malching

SC Malching: 50 Tore in elf Spielen - Hayat: „Der absolute Wille kein Spiel zu verlieren“

Absteiger ist auf Aufstiegskurs

Der SC Malching ist Tabellenführer. Dabei erzielte der Klub 50 Tore in elf Spielen. Der extrovertierte Trainer Hayat will den B-Klassisten „zu einer Marke machen“.

Malching - Der Absteiger der vergangenen Saison steht mit einem Tordurchschnitt von fast fünf Toren pro Spiel und zehn Siegen in elf Spielen auf Platz eins der B-Klasse 1 (Zugspitze). Trainer Hayat untermauerte die Tabellenführung. Nach dem 3:1-Sieg im Spitzenduell über den SC Egling lobte er sein Team in der Kabine euphorisch: „Nur wir gehören auf Platz eins, wir lassen uns nicht mehr vertreiben“.

Das Vorangehen des Coaches, färbt wohl auch auf das Team ab. Mit 50 Toren stellt der SC die beste Offensive der Liga. Besonders beeindruckend war der 14:0 Heimerfolg über Fürstenfeldbruck West II. Gleichbedeutend der höchste Saisonsieg im laufenden Wettbewerb. Aber nicht nur die West-Reserve ließ in Malching Federn. Die Malchinger setzten Teams wie Schöngeisling II (5:1 Auswärtssieg), Wildenrot II (6:2 Heimerfolg) sowie dem TSV Geltendorf II (7:2 Auswärtssieg) ebenfalls saftige Packungen zu.

Trainer Ziyad Hayat und der Neuanfang

In der Abstiegsaison übernahm Hayat den Verein am 14. Spieltag. Er trat die Nachfolge von Trainer Ludwig Karl an, der sich nach 14 Jahren vom SC Malching verabschiedet hatte. Mit sieben Punkten und einem Torverhältnis von Minus 31 stand der Klub auf dem letzten Tabellenplatz. Vier Spieltage später wurde die Saison aufgrund der Corona-Pandemie abgebrochen und später schließlich als beendet erklärt. Der SC musste den Gang in die B-Klasse antreten.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

$

$

Doch der Abstieg aus der vergangenen Spielzeit scheint gut verdaut zu sein. Schon bei der Amtsübernahme im Jahr 2020 versprühte Ziyad Hayat Hunger auf Erfolg. Er will den Klub zu einer „attraktive Marke machen“ wie er dem Münchner Merkur damals verriet. Theoretische Taktikschulungen im Vereinsheim oder Pläne für ein Trainingslager versteht der 43-Jährige unter seinen Aufgaben. Auch Spaß ist ihm wichtig: „Einfach nur eine Gaudi zusammen haben“, wie er es nennt. Er will offensiv spielen und ein „gesundes Abwehrverhalten“ in seine Mannschaft installieren.

Hayat ist ambitioniert und extrovertiert. Das sieht man an den Wochenenden am Spielfeldrand und auch neben dem Platz. Der Trainer weis genau, was er will. Er peilt mit seinen Jungs den direkten Wiederaufstieg an und will ich sich in der A-Klasse mittelfristig „zu einer festen Instanz entwickeln“, wie er uns verrät.

Was macht den SC Malching in dieser Saison so stark?

Hayat etablierte in den vergangenen Monaten eine Siegermentalität. Auf die Frage, was seine Mannschaft in dieser Saison auszeichnet, antwortet der Familienvater: „Der absolute Wille kein Spiel zu verlieren. Fehler schnell zu erkennen und sie im Team zu beheben“. Nicht umsonst hat der SC neben der besten Offensive auch die zweitwenigsten Gegentreffer kassiert. Torwart Baumann musste in der aktuellen Spielzeit nur zwölf Mal hinter sich greifen. Nur Egling steht mit zehn Gegentoren besser da.

Die Dominanz in der Liga begründet Hayat durch „Fleiß, Konzentration, viel Theorie, Taktikbesprechungen und die mannschaftliche Geschlossenheit. Die Eingliederung der Jugend gehört mit dazu.“

Ein gutes Jahr später zeigt die Tabelle deutlich - die Arbeit von Coach Hayat trägt Früchte. Mit Rang eins und einem offensiven Spielstil mischt der SC Malching die B-Klasse mächtig auf. Das Zusammenspiel zwischen Hayat und der Mannschaft scheint gut zu funktionieren. Der SC ist auf Aufstiegskurs. (Martin Haiss)

Aufrufe: 013.10.2021, 07:34 Uhr
Martin HaissAutor

Verlinkte Inhalte