Training  ist nach der Corona Pause ab heute wieder möglich.
Training  ist nach der Corona Pause ab heute wieder möglich. – Foto:  Christian Riedel (Archiv)

Freude bei Erdings Sportvereinen: Team-Training doch wieder erlaubt

Sport zu Corona-Zeiten

Kontaktfreier Sport ist für 25 Personen wieder möglich. Und zwar ab dem heutigen Freitag. Und ab kommenden Dienstag könnte es noch besser werden.

Erding – Jetzt dürfen die Sportler doch raus zum Training. Ab dem heutigen Freitag ist altersunabhängiges Mannschaftstraining unter freiem Himmel in Gruppenstärken bis zu 25 Personen wieder gestattet. Voraussetzung hierfür ist allerdings, dass die Sieben-Tages-Inzidenz unter 100 liegt, alle Teilnehmer negativ getestet sind, oder aber zur Gruppe der Corona-Genesenen oder vollständig Geimpften zählen. In Gebieten mit einer Sieben-Tages-Inzidenz unter 50 sind keine Testungen erforderlich.

Wie berichtet, hatte das Landratsamt Erding schon vor Wochen diese Möglichkeiten des Trainings erlaubt, war aber vom Gesundheitsministerium vergangene Woche zurückgepfiffen worden. Und daran änderte sich zunächst auch nichts durch die am Montag angekündigten Lockdown-Lockerungen, wonach zum Beispiel 250 Zuschauer eine Sportveranstaltung besuchen dürfen.

Die Empörung darüber war groß – nicht nur in den sozialen Medien. Auch Landrat Martin Bayerstorfer machte sein Missfallen deutlich. Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) kritisierte mit einem Offenen Brief die „Unverhältnismäßigkeiten, den Regel-Wirrwarr und unterschiedliche Auslegung von Gesetzen und Verordnungen“.

Jetzt kam seitens der Regierung die Rolle rückwärts. Training ist in dem oben beschriebenen Maße möglich. Grundvoraussetzung bleibe aber nach wie vor die Tatsache, dass gemäß der Infektionsschutzmaßnahmenverordnung die zuständige Kreisverwaltungsbehörde im Einvernehmen mit dem Gesundheitministerium diese Öffnungen ausdrücklich erlauben muss.

„Das haben wir natürlich sofort gemacht“, sagte gestern Daniela Fritzen, Sprecherin des Landratsamts Erding. Ab dem heutigen Freitag darf also wieder unter den Maßgaben der Inzidenzwerte zwischen 50 und 100 trainiert werden. Etliche Vereine haben bereits signalisiert, dass sie dies auch tun werden. „Natürlich stellt die Testpflicht eine Hürde dar, aber wir sind froh, dass wir zumindest die Möglichkeit haben, wieder einen Trainingsbetrieb anbieten zu können. Jeder Spieler kann für sich entscheiden, ob er sich testen lassen und somit am Training teilnehmen will“, sagt Altenerdings Fußballjugendleiter Florian Aldinger.

Der Optimismus steigt, dass auch die jetzt noch nötigen Tests bald wegfallen, denn die Inzidenz im Landkreis Erding lag am Donnerstag den zweiten Tag unter 50. Nach den aktuellen Regelungen muss der Landkreis an fünf aufeinander folgenden Tagen einen Grenzwert unterschreiten, damit die Maßnahmen gelockert werden. Frühestens am Sonntag könnte das Landratsamt also die Lockerungen verkünden, die dann ab dem übernächsten Tag gelten würden. Sollte alles glatt laufen, könnte also ab kommenden Dienstag ohne Test unter freiem Himmel trainiert werden. pir

Aufrufe: 021.5.2021, 08:59 Uhr
Erdinger Anzeiger / Dieter PriglmeirAutor

Verlinkte Inhalte